Sie befinden sich auf der KWS Website für die Schweiz. Für diese Seite existiert eine alternative Seite für Ihr Land: Möchten Sie jetzt wechseln?
Jetzt wechseln

Nicolás Wielandt

Nicolás Wielandt (geb. 1980) kam 2006 zu KWS. Herr Wielandt studierte Agrarwissenschaften an der Pontificia Universidad Católica, Santiago, Chile.

Werdegang

2021

Nicolás Wielandt wird in den Vorstand der KWS berufen. Er ist verantwortlich für Mais in Europa und Südamerika.

2019

Er übernimmt die Leitung der Business Unit Mais.

2006

Er wechselt in die KWS Gruppe. Er ist Leiter des Bereichs Finanzen und Verwaltung in Chile. Danach übernimmt er die Verantwortung für verschiedene Regionen weltweit und wird Leiter der Business Unit Zuckerrüben.

2003

Er beginnt seine Karriere bei PIGA SEEDS, Chile, als Verkaufsleiter für Mais- und Sonnenblumensamen.

Nachgefragt: Nicolás Wielandt über…

... die Vielfalt der globalen Landwirtschaft

„In jeder Region versuchen die Landwirte, die Wirtschaftsweise auf ihren Feldern zu optimieren, um die wachsende Nachfrage nach Lebensmitteln zu decken und gleichzeitig profitabel zu arbeiten. Von kleinen Betrieben bis hin zu großen Genossenschaften - um die Landwirte bestmöglich zu unterstützen, ist es wichtig, ihre Herausforderungen und spezifischen Bedürfnisse bei der Gestaltung ihrer Fruchtfolge zu kennen. Die Nähe zu den Landwirten ist einer der zentralen Werte der KWS. Die Kunden können sich darauf verlassen, dass KWS ihnen leistungsstarke Produkte und maßgeschneiderte Dienstleistungen für eine erfolgreiche, nachhaltige Landwirtschaft bietet.“

... die Herausforderungen der modernen Landwirtschaft

„Heute geht es nicht nur um die Sicherung oder Steigerung der Erträge zur Versorgung einer wachsenden Weltbevölkerung mit Nahrungsmitteln. Es geht auch um den Schutz natürlicher Ressourcen und um die Erfüllung höherer Nachhaltigkeitsstandards, die von Verbrauchern, Gesetzgebern und den Landwirten selbst vorangetrieben werden und sicherstellen sollen, dass künftige Generationen genauso von den landwirtschaftlichen Flächen leben können, wie wir es heute tun. Mit Innovationen in der Pflanzenzüchtung wird KWS auch in Zukunft dazu beitragen: mit Sorten, die auch in Zeiten des Klimawandels stabile Erträge liefern, mit Hybriden, die weniger Düngemittel benötigen und die mit speziellen Merkmalen ausgestattet sind, die den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ersetzen oder reduzieren helfen. Digitale Lösungen werden unsere Kunden in die Lage versetzen, noch präziser zu arbeiten und die verfügbare Ackerfläche effizienter zu nutzen, wobei gleichzeitig die Rückverfolgbarkeit und die Nachhaltigkeit verbessert werden. Für viele Landwirte ist es heute eine große Herausforderung, profitabel zu arbeiten, was zum Teil durch eine lange Lieferkette mit vielen Akteuren bedingt ist.“

... die Internationalität von KWS

„KWS hat es geschafft, sich von einem kleinen Spin-off der Zuckerindustrie im Jahr 1856, das sich auf eine einzelne Kulturpflanze konzentrierte, zu einem global aufgestellten Unternehmen zu entwickeln, das mehrere Hauptkulturpflanzen für die landwirtschaftliche Fruchtfolge abdeckt. Dazu haben die Werte des Unternehmens - Nähe, Weitsicht, Unabhängigkeit, Verlässlichkeit - und das stets bewahrte tiefe Verständnis für die Landwirtschaft beigetragen. Unsere Offenheit für neue Ideen gilt nicht nur für die Märkte und Kunden, die wir weltweit beliefern. Es sind auch die vielen Kolleginnen und Kollegen aus den unterschiedlichsten Ländern, die KWS ihre Internationalität und Vielfalt verleihen. Dies ist heute umso wichtiger, da wir im Wettbewerb um Talente stehen. Wir müssen internationale Karrieremöglichkeiten weiter ausbauen und unsere Strukturen und Denkweisen auf die Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen aus der ganzen Welt ausrichten.“

Ihr Ansprechpartner

Gesche Zander
Gesche Zander
Executive Board's Office Manager
E-Mail senden
KONTAKT