KWS Maismarkt vom 11. Februar 2020

maispreise_2_februar_11.png

USDA-Bericht mit nur kleinen Auswirkungen

In Übersee freute man sich heute beim Weizen an den jüngsten Zahlen des US-Landwirtschaftsministeriums. Die Beamten hatten die Exportvolumina etwas angehoben und die Endbestände gesenkt. Beim Mais hingegen ging es etwas abwärts, denn US-Mais ist derzeit nicht der begehrteste auf dem Weltmarkt. Dass die Endbestände nicht angehoben wurden, liegt an dem Umstand, dass gleichzeitig der Bedarf an Mais für die US-Ethanolproduktion angehoben wurde. So kam man beim Mais mit einem blauen Auge davon.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT