KWS Maismarkt vom 14. Januar 2020

maispreise_1_januar_14.png

USDA-Bericht lässt Bullen auf der Weide

Als ob man sich darauf gefreut hätte, endlich mal wieder fundamentalen Daten und Zahlen für die Entscheidungen auf dem Parkett zu nutzen und nicht nur politischen Winden zu folgen, zogen die Börsen hüben wie drüben nach Veröffentlichung des WASDE-Berichts wieder gen Norden, denn einige erwartete Änderungen blieben wieder einmal aus. Die US-Bohnen- und Mais-Produktion bewerteten die US-Beamten höher als noch im Dezember. Am Markt hatte man aber mit einer – wenn auch kleinen - Reduktion gerechnet. Selbst in Paris setzten sich die Kurse gegen Ende des Handels noch einmal spürbar von ihren Tiefs ab, allerdings blieb ein kleines Minus bis zum Schluss. Immerhin, die besten Kurse aus dem letzten Sommer sind übersprungen und die Hochs vom Januar letzten Jahres in greifbarer Nähe.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT