KWS Rapsmarkt vom 17. März 2020

oelsaatenpreise_3_maerz_17.png

Kurze Erholung vom Corona-Kursabsturz

Nach einem weiteren Kursschock gestern gab es heute eine kleine Erholungspause. Sie gelang dem Weizen sowohl in Übersee als auch an der Matif besser, den Ölsaaten aber nur schlecht. Die Sojabohne in Übersee wird in dieser Krise jetzt schon auf die Tiefs aus dem letzten Sommer katapultiert. Sie erhält noch etwas Unterstützung aus dem Schrot, das sich, ähnlich wie unser Weizen dem allgemeinen Trend standhaft widersetzt. Für unsere Ölsaat sieht es hingegen schrecklich aus. Kurse von unter 350 €/t gab es zuletzt im ersten Halbjahr 2018. Heute belastet vor allem der Krieg im Ölkartell, den sich Saudi-Arabien und Russland derzeit liefern. Er lässt die Rohölkurse auf deutlich unter 30 US-$/Fass sinken, was es zuletzt (nur kurz) im Januar 2016 gab. Unsere Rapssaat leidet mit und am Kassamarkt purzeln die Preise. Neuerntig werden zumeist nur noch Preise auf Anfrage herausgegeben.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT