KWS Rapsmarkt vom 20. April 2021

Ölsaatenpreise-4-April-20-2021.png

Internationale Börsen im Höhenrausch

Hüben wie drüben entwickelte sich heute ein neuerliches Kursfeuerwerk. Auf dem Parkett reagiert man sehr heftig auf die Wettermeldungen rund um den Globus. In den USA und auch in Westeuropa machen Frosteinbrüche Sorgen, und in Südamerika bedroht Trockenheit die Maisernte. Die Flächenkonkurrenz zwischen Mais und Bohne in den USA äußert sich derzeit im Preiskrieg in Chicago. Auch heute legte die Bohne um über 20 Cent/Bushel zu (= 8 US-$/t) und steuert jetzt scheinbar ungebremst auf die nächsten Hochs zu. Canola und Matif-Raps taten es ihr gleich. Für unsere Ölsaat ging es heute nochmals zweistellig aufwärts, neuerntig immerhin um bis zu 8 €/t. In Frankreich mehren sich die Sorgen über die Auswirkungen der Spätfröste. Am hiesigen Kassamarkt explodieren die Preise förmlich, sowohl alterntig als auch für die neue Ernte. Unsere Ölsaat bleibt ein knappes Gut, denn auch in diesem Jahr ist keine üppige Ernte zu erwarten. Nur leider kann derzeit kaum noch etwas verkauft werden.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT