KWS Rapsmarkt vom 20. Februar 2019

internationale_oelsaatenpreise_2_februar_20.png

Matif-Raps unter Druck

Der gesamte Sojakomplex in Chicago kommt einfach nicht aus seiner Seitwärtsdrift heraus. Jede fundamentale Neuigkeit wird überlagert vom Handelsstreit. So lange es hier kein Ergebnis gibt, so lange wird es auch an den Märkten kaum zu Änderungen kommen. Selbst eine noch schlechtere brasilianische Ernte mit niedrigeren Exporten kann der Bohne kaum Unterstützung liefern.

Die steigenden Temperaturen drücken vor allem unsere Ölfrucht mächtig herunter. Wieder einmal ging es in Paris bergab – und zwar heftig. Auch an unserem Kassamarkt will keine bessere Stimmung aufkommen. Die Unsicherheit ob der argentinischen Biodieselimporte bleibt hoch. Und die Ölmühlen sind gut versorgt. Wer will da noch Raps kaufen?

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT