KWS Rapsmarkt vom 21. Januar 2020

oelsaatenpreise_1_januar_21.png

Raps ohne Schwung

China hatte in der letzten Woche unterzeichneten Phase-1-Deal zwar versprochen, US-Produkte zu kaufen, aber wann und wie viel, das ist bislang nicht bekannt. Die Enttäuschung darüber, dass es nicht sofort losgeht mit chinesischen Bohnenimporten, lähmt die Börsianer auf dem Parkett in Chicago. Der gestrige Feiertag ändert daran nichts. Auch in Paris ist es derzeit nicht zum Besten bestellt mit den Kursen. Der gestrige Anstieg war nur ein kleines Intermezzo, denn heute ging es schon wieder gen Süden mit den Kursen. Die Palmölpreise in Fernost geraten unter Druck und helfen somit unserer Ölsaat nicht wieder auf die Beine. Auch am Kassamarkt gab es empfindliche Rücksetzer. Allerdings sind die ersten Preisnennungen für die neue Ernte vorerst nur stehen geblieben und haben die Abwärtsbewegung nicht mitgemacht. Franko Hamburg werden 387 €/t ex Ernte, franko Mannheim 391 €/t erzielt.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT