KWS Rapsmarkt vom 24. März 2020

oelsaatenpreise_3_maerz_24.png

Raps in Paris immer schwächer

In Paris hatte der Tag für unsere Ölsaat verheißungsvoll begonnen. Am Ende aber kamen schon wieder rote Zahlen heraus. An den internationalen Rohölmärkten hatte sich nach den jüngsten Maßnahmen der US-Notenbank etwas Erholung gezeigt, die reichte aber für den Raps nicht aus. Denn der hängt zu über 60 % am Biodiesel. Und der wird wegen der eingebrochenen Kraftstoffnachfrage vorerst erheblich weniger verbraucht. Und wenn es dann wieder zu Mehrverbrauch kommt, ist erst einmal Sommerdiesel im Einsatz, bei dem eher Palm- und Sojaöl zum Einsatz kommen. Somit sehen auch viele Ölmühlen erst einmal keine Notwendigkeit, es den Hamsterkäufern nachzumachen. Allerdings ist noch nicht alles an Kursaufschwung verpufft, was letzte Woche mühsam erarbeitet worden war. Somit haben sich vorerst auch unsere Preise am Kassamarkt stabilisieren können, sind aber noch weit entfernt von denen vor der Krise.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT