KWS Rapsmarkt vom 26. Februar 2019

internationale_oelsaatenpreise_2_februar_26.png

Neue Woche beginnt mit neuer Panik

An der Matif notiert Raps derzeit so niedrig, wie seit Mitte Juli nicht mehr. Vor Jahresfrist ging es noch den ganzen März bergab, beginnend von demselben Niveau. Schlechte Ernteprognosen und knappe EU-Versorgung hin oder her, das sind keine schlagenden Argumente mehr. Auch am Kassamarkt setzt sich jetzt diese Erkenntnis durch. Die Preise rutschen deutlich ab.

In Chicago hatte die Bohne zum Ende der letzten Woche etwas Luft holen können, aber zu Beginn dieser Woche legt Sojaöl wieder den Rückwärtsgang ein und zieht die Eiweißfrucht hinter sich her. Der Handelskrieg deckelt eh jede Bewegung nach oben!

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT