KWS Rapsmarkt vom 27. August 2019

internationale_oelsaatenpreise_8_august_27.jpg

Trübselige Stimmung an den Märkten

Die Bonituren der Bestände in den USA haben sich gegenüber der letzten Woche leicht verbessert. Das hat zwar noch keine große Aussagekraft, dennoch quittieren die Börsianer in Chicago diese Information mit leichten Kursabschlägen. Außerdem ist weltweit kaum eine fundamentale Nachricht zu finden, die für ein kleines Bullenfutter ausreichen könnte.
Die Bohne in Übersee startete gestern hoffnungsfroh mit Zugewinnen in die neue Woche, aber damit war heute schon wieder Schluss. Das magere Bullenfutter konnte nicht ausreichen. Denn es besteht einzig aus der Tatsache, dass die Bestände nach wie vor weit hinter ihren üblichen Entwicklungsstadien zurückliegen. Und gerade die Sojabohne reagiert empfindlich auf die kürzer werdenden Tage. Man wird abwarten müssen, wie sehr die Erträge durch die sehr späte Aussaat reduziert werden.
An der Matif bewegt man sich wieder auf die 380er Marke zu. Heute konnte sie in dem schwachen Umfeld trotz anziehender Kurse noch nicht übersprungen werden. Vielleicht klappt es ja im Laufe der Woche noch. Auch unser Kassamarkt kommt etwas aus dem Rhythmus. Zwar gibt es gute Aufschläge auf die Matif-Notierungen, aber wenn letztere schwächer werden, dann belastet das am Ende auch die Preise.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT