KWS Rapsmarkt vom 28. September 2021

Bären in Übersee rufen zum Gegenangriff - EU-Bullen bleiben wehrhaft

Der Bohne in Übersee geht es heute an den Kragen. Nach sechs Tagen in Folge mit steigenden Kursen fällt die Korrektur jedoch nicht besonders stark aus. Im Unterschied zur großen Schwester in Übersee prescht unsere Ölsaat weiter gen Norden. Allerdings gilt darauf zu achten, dass zuletzt eher die vorderen Termine von dem Kursauftrieb profitierten. Der Abstand der Ernten 2021 zu 2022 wird größer. Am Kassamarkt schrumpfen bei diesen Preisen die Umsätze in sich zusammen. An Geboten für die nächste Ernte hingegen mangelt es nicht. Im Norden werden 510 €/t franko genannt, im Süden etwas weniger.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT