KWS Rapsmarkt vom 29. Januar 2019

internationale_oelsaatenpreise_1_januar_29.png

Raps folgt Soja

Das US-Landwirtschaftsministerium arbeitet zwar wieder, aber an neuen Zahlen und Fakten mangelt es noch, und man wird auch bis zum 8. Februar warten müssen. Zwar scheinen sich die Aussichten auf eine kleinere brasilianische Bohnen-ernte zu verdichten, aber auch hier gilt es noch abzuwarten. Und das Hickhack zwischen Washington und Peking zieht sich weiter. So gibt es eben kein Bullenfutter und die Kurse gehen zu Beginn der neuen Woche erst einmal abwärts. Raps in Winnipeg und Paris folgt wieder einmal fast ohne Gegenwehr.

Am hiesigen Kassamarkt gehen die Preise zwar noch nicht wieder rückwärts, aber es passiert auch nichts, so dass die Gefahr eines Nachgebens der Preise im Verlauf der Woche wieder einmal gegeben ist.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT