KWS Rapsmarkt vom 5. November 2019

internationale_oelsaatenpreise_11_november_5.jpg

Verstärkter Erntedruck in Übersee

Nicht nur, dass am Freitag ein neuer USDA-Bericht ansteht, sondern auch, dass die Ernte in den USA zwar schleppend, aber immerhin doch voran geht. Somit gibt es kaum ein Bullenfutter, das etwas stützen könnte. Außerdem sind die Erntemeldungen bisher gar nicht so schlecht, so dass es schwer wird, an eine Korrektur der Ernten am Freitag zu denken.
Die Rohölpreise steigen an und das hilft unserem Raps wieder etwas auf die Beine. Aber auch dieses Bullenfutter war gestern schon verfrühstückt. Und so blieb heute schon wieder eine rote Null bei der Schlussglocke stehen.
Am Kassamarkt werden immer wieder Importe gekauft, darum blieben die Preise gedeckelt. Man spricht davon, dass auch sowieso nicht mehr viel Ware in den Lägern liegt. Somit sind die meisten Preisnennungen eher nomineller Natur.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT