KWS Rapsmarkt vom 5. Februar 2019

internationale_oelsaatenpreise_2_februar_2.png

Matif-Raps fängt sich im letzten Moment

Die Euphorie bei der Bohne hat erwartungs-gemäß nicht lange gehalten. Jetzt igelt man sich in Chicago wieder ein in einem engen Kursband jenseits der 9 US-$/ Bushel (= 331 US-$/t). Es heißt erst einmal Warten auf den WASDE-Bericht. Auch in Winnipeg gehen die Kurse nach anfäng-lichem Sturm am Montag wieder etwas zurück.

An der Matif in Paris hingegen gab es heute eine kleine Erholung, nachdem es gestern zu unerwarteten Abwärtsbewegung gekommen war. Das war auch nötig, denn sonst hätte es zu einer weiteren Verschlechterung kommen können.

Unsere Rapspreise konnten sich zuletzt stabilisieren. Aber das Geschäft ist sehr zäh und es laufen nur kleinere Mengen. Nachfrage gibt es, wenn überhaupt vor allem für Liefertermine von April bis Juni. Davon abgeleitet liegen die Rapspreise ab Hof mit 370 – 375 €/t im Norden (je nach Entfernung zur Ölmühle) und 362 – 365 €/t im Süden. Die Abgabebereitschaft der Landwirte ist weiterhin sehr gering. Die neue Ernte wird noch nicht besprochen.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT