KWS Rapsmarkt vom 7. Dezember 2021

Börsenkurse haben sich gefangen

Zunächst wurden nur aus Südbrasilien zu trockene Bedingungen gemeldet. Jetzt liest man auch für Argentinien Wettermeldungen, die nichts Gutes erahnen lassen. Das stützt die Bohne in Chicago zwar, aber die Konkurrenz im Exportgeschäft aus dem südlichen Kontinent hat schon viel früher eingesetzt als üblich, was die Kurse immer wieder gen Süden drückt.
In Paris ging es heute erfreulich nach oben. Der Fronttermin hat das Hoch von Mitte November fest im Visier. Für den neuerntigen August-Kontrakt hingegen ist der höchste Kurs, der bereits Anfang letzten Monats bei knapp unter 600 €/t notierte, noch nicht wieder erreichbar.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT