KWS Rapsmarkt vom 7. Mai 2019

internationale_oelsaatenpreise_5_mai_7.png

Trump´sche Tweeds treffen die Börsen

Die Bohne katapultierten die Verbaldrohungen des US-Präsidenten nach einer Kurslücke auf neue Rekordtiefs. Nur gut, dass die Chinesen sich dennoch zum nächsten Gesprächstermin einfinden wollen. Das verschaffte bereits gestern am Ende ein wenig Luft nach oben, was heute zaghaft weitergeführt wurde. Zu mehr ist man in diesem schlechten Umfeld aber auch einfach noch nicht bereit. Zumal auch die morgigen neuen Zahlen des USDA jede größere Handlung unterbinden. Dass auch Canola neue Tiefs erreicht, ist selbstredend. Auch den Kanadiern ist bang um die weiteren Geschäftsbeziehungen zum Reich der Mitte. Ob und wenn ja, wann und wie viel Rapsöl nach China exportiert werden wird, das steht in den Sternen – oder im chinesischen Kalender.

An der Matif konnte man sich heute wieder etwas berappeln, aber das Hoch vom vergangenen Montag liegt wieder mal in weiter Ferne. Auch unser Kassamarkt leidet unter den äußeren Umständen. Dass unsere Ernte wieder mies wird, fällt nicht ins Gewicht. Und dass zu den schlechten Preisen kaum etwas umgesetzt wird, trägt auch nicht zur Stimmungsaufhellung bei.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dipl. Ing. agr. Katja Bickert.

Katja Bickert
Dipl. Ing. agr. Katja Bickert
www.bruchenbruecken-agrar.de
E-Mail senden
KONTAKT