Marktkommentar Roggen - November 2020

Roggenkörner-(320).jpg

Kein Interesse am Roggen?

Kommentar von Prof. Dr. Reimer Mohr - unabhängiger Unternehmensberater der Hanse-Agro GmbH

Die hohen Preise an den internationalen Getreidemärkten setzten sich im November fort. Während sich die Kursentwicklung für Weizen in Europa und Nordamerika in der zweiten Novemberdekade beruhigte, stiegen die Maiskurse auf ein neues Hoch. Die positive Stimmung auf der Käuferseite hat sich dagegen nicht auf den Roggenmarkt übertragen. Die lagerhaltenden Landwirte und Händler warten weiterhin darauf, dass der allgemeine Preistrend des Getreidemarktes auf die Roggenpreise im "Rye Belt" (Roggenanbaugürtel) überspringt. Im Folgenden wird die unterschiedliche Entwicklung am Roggenmarkt und an den internationalen Getreidemärkten kommentiert.

Kontakt

Diese Informationen sind sorgfältig erarbeitet. Eine Garantie für Richtigkeit und Vollständigkeit wird jedoch ausgeschlossen. Informationen zusammengestellt von Dr. Reimer Mohr.

Reimer Mohr
Prof. Dr. Reimer Mohr
unabhängiger Unternehmensberater
E-Mail senden
KONTAKT