Überzeugende Genetik: Zulassung von drei KWS Körnermaissorten

Einbeck, 24.02.2021

Drei Neuzulassungen von KWS Körnermaissorten durch das Bundessortenamt unterstreichen, dass das Unternehmen in diesem wichtigen Marktsegment zunehmend Anteile gewinnt.

Überzeugende Genetik: Zulassung von drei KWS Körnermaissorten

KWS ist in Deutschland der führende Anbieter von Silomais. Aufgrund klimatischer Veränderungen gewinnt jedoch auch der Anbau von Körnermais regional an Bedeutung. Zudem ist Körnermais eine gute Ergänzung in der Fruchtfolge. „Mit erfolgreichen Körnermaissorten haben wir in den letzten Jahren zum Wettbewerb aufgeschlossen“, sagt Dirk Gerstenkorn, Vertriebsleiter für Mais und Raps bei KWS. „KWS arbeitet zudem gezielt daran, erfolgreiche frühe Sorten für nicht klassische Anbauregionen auf den Markt zu bringen.“ Mit seiner frühen Reife eignet sich die Neuzulassung KWS KUNO für genau diese Gebiete in Deutschland, die neuen Sorten KWS CAMILLO und KWS HUGO gruppieren sich im mittelspäten Segment ein. Gerstenkorn: „Die aktuellen drei Neuzulassungen verstärken unser Angebot an hervorragenden Körnermaissorten und sie zeigen, dass durch züchterische Arbeit weiterhin ein lohnender Zuwachs beim Kornertrag möglich ist.“

KWS KUNO (S 230 / K 200)

Als mittelfrüher Silomais und sehr früher Körnermais besitzt KWS KUNO eine außergewöhnliche Reifekombination. In den Wertprüfungen für Körnermais überzeugte er mit hohen Kornerträgen, guter Standfestigkeit und geringer Anfälligkeit für Stängelfäule. Im Segment Silomais war sein gutes „stay-green“ ausschlaggebendes Kriterium. Durch seine frühe Kolbenreife ist er zudem für kühle Standorte und höhere Lagen interessant.

KWS CAMILLO (K 260)

Positiv bewertet wurden bei KWS CAMILLO insbesondere die sehr hohen Kornerträge (BSA-Note 9) in Kombination mit ausgezeichneter Standfestigkeit, die sehr geringe bis geringe Anfälligkeit für Stängelfäule sowie die gute Blattgesundheit. Als dent x dent Sorte ist er bestens für den Körnermaisanbau an wärmeren Standorten in Deutschland geeignet. Als Silomais liefert er kolbenbetonte Silagen.

KWS HUGO (K 290)

Als ertragsstarker Körnermais am Ende der mittelspäten Reifegruppe eignet sich KWS HUGO für den Körnermaisanbau auf sehr warmen Lagen in Deutschland. KWS HUGO besitzt eine gute Pflanzengesundheit, die Restpflanze bleibt lange grün.

Weitere interessante KWS Sorten (KWS NOSTRO, KWS ALDO, KWS JAIRPUR) werden derzeit unter anderem über die EU-Sortenprüfungen eingeführt. In den diesjährigen EU-Prüfungen Biogas zweijährig hat KWS ADAPTICO (ca. S 300) als ertragsstärkste Sorte mit guter Standfestigkeit und Blattgesundheit überzeugt (Segment > S 270). KWS ADAPTICO eignet sich somit ideal als Silomais für warme Anbaugebiete. Die Sorte wird dieses Jahr in den Anbaugebietsprüfungen Biogas geprüft.

Über KWS*
KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. Mehr als 5.700 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro. Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps-, Sonnenblumen- und Gemüsesaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um die Erträge der Landwirte zu steigern sowie die Widerstandskraft von Pflanzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mehr als 200 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung.

* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC, AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Folgen Sie uns auf Twitter®.

Weitere Informationen zu den neuen Körnermaissorten

Ihre Ansprechpartner

Dirk Gerstenkorn
Dirk Gerstenkorn
Vertriebsleiter Mais/Raps Deutschland
E-Mail senden
Britta Weiland
Britta Weiland
Corporate Communications
E-Mail senden
KONTAKT