Neue KWS Zwischenfrucht-Mischungen – für einen nachhaltigen Ackerbau

Neue KWS Zwischenfruchtmischungen – für einen nachhaltigen Ackerbau

Das Portfolio von KWS deckt 11 der 13 wichtigsten Kulturarten ab. Passend zu diesem Sortiment stellt sich der Saatgutspezialist mit KWS Fit4Next jetzt bei den Zwischenfrucht-Mischungen neu auf. Alle Mischungen sind individuell zusammengestellt und umfangreich in Feldversuchen getestet. Zudem enthalten alle auch Komponenten aus dem KWS eigenen Züchtungsprogramm.

Zwischenfrucht-Mischungen lockern Fruchtfolgen auf und schließen gleichzeitig Anbaulücken. Sie dienen dem Erosionsschutz, verbessern die Bodenstruktur, unterstützen die Unkrautunterdrückung und fördern das Bodenleben sowie die Insektenvielfalt. Ein weiterer, wichtiger Aspekt ist zudem die Konservierung und Mobilisierung wertvoller Nährstoffe innerhalb der Fruchtfolge. Damit sind Zwischenfrucht-Mischungen ein wichtiger Baustein für eine nachhaltigere Landwirtschaft. „KWS investiert schon seit vielen Jahren in die eigene Züchtung von Zwischenfrüchten. Unsere neuen Mischungen profitieren von dieser Kompetenz und Erfahrung und decken ein breites Nutzspektrum ab“, erklärt Markus Molthan, als Produktmanager bei KWS zuständig für den Bereich Zwischenfrüchte. Konkret bedeutet das: Das neue Portfolio ist kompakt und übersichtlich, für die bedeutendsten Fruchtfolgen mit Getreide, Mais, Zuckerrüben, Raps und Kartoffeln gibt es die passende, abfrierende Mischung. Auch eine winterharte Variante, die zur Tierfütterung genutzt werden kann, ist im Angebot. Bei der Komponentenauswahl sowie in der Produktion steht Qualität an erster Stelle. Die insgesamt acht Mischungen sind „greeningfähig“ und jede deckt unterschiedliche ackerbauliche Anforderungen ab. KWS Fit4Next Raps bietet den Landwirten beispielsweise durch seine individuelle Zusammenstellung eine größtmögliche Flexibilität in der Fruchtfolge an. KWS Fit4Next Vielfalt hingegen enthält zehn verschiedene Arten und ist auch für Sonderprogramme wie Honigflächen geeignet – sie fördert damit die Artenvielfalt von Insekten und Dank der unterschiedlichen Wurzeltypen auch besonders das Bodenleben. „Fit4Next steht für vorausschauende Lösungen zur nachhaltigen Fruchtfolgegestaltung, die unser Portfolio ideal ergänzen und erweitern. Mit dem Vertrieb der Zwischenfruchtmischungen durch KWS Getreide ergeben sich auch zeitlich viele Synergien mit dem Getreidegeschäft. Wir freuen uns, dass wir unseren Landwirten zur Saison 2020 die neuen Mischungen anbieten können“, sagt Oliver Wauer, Countrymanager für Getreide in Deutschland bei KWS.

Weitere Informationen zu den neuen Zwischenfrucht-Mischungen der KWS finden Sie auch unter www.kws.de/fit4next

KWS Fit4Next

Ihr Ansprechpartner

KWS Markus Molthan
Markus Molthan
Produktmanager Special Crops KWS Getreide
E-Mail senden
KONTAKT