Die Kunst der Zurückhaltung: Emre Meydan stellt „Folds“ in NEWCOMER aus

kws_art_lounge_newcomer_emre_meydan_folds.jpg

Emre Meydan konzentriert sich auf das Wesentliche. Seine Arbeiten sind ein faszinierendes Spiel mit Räumlichkeit, die den Betrachter in besonderer Weise begeistern. Es sind Malerei-Installationen, Werkserien und Videoarbeiten, die in Bezug zu den Räumen stehen, in denen der junge Künstler wohnt oder arbeitet, und die sich auf verschiedenste Weise mit „Folds“ (engl. Falten) auseinandersetzen, so der Titel seiner Ausstellung in der KWS Art Lounge NEWCOMER. Eröffnet wurde diese kürzlich von Stephan Krings, Leiter Marketing und Kommunikation KWS. Am 16. November wird die Ausstellung letztmalig zu sehen sein und gemeinsam mit dem Künstler in stimmungsvoller Atmosphäre verabschiedet. Interessiertesind schon jetzt herzlich eingeladen.

Emre Meydans Arbeiten ist anzusehen, dass seine Kunst in der Konzentration auf das Wesentliche besteht. Kleine farbige Holzkonstruktionen in geometrischen Formen schmiegen sich an ihren Platz in der Art Lounge, einer großen weißen Wand. Simple architektonische Details entfalten sich von einer Ecke aus in den Raum. Durch Linien, Perspektiven und Fluchtpunkte entsteht jedoch eine neue Raumwahrnehmung. „Heraus kommen Werkserien, die immer ihren Entstehungsprozess und einen feinsinnigen Ortsbezug sichtbar machen, sich in den Raum einfügen, sogar auf der Wand entfalten“, beschreibt Aneta Palenga, Kunsthistorikerin aus Bremen, die Arbeiten von Emre Meydan.

Dreidimensionale Arbeiten in vornehmer Blässe

Als Ausgangspunkt für Malereien haben Leinwände eine lange Geschichte. Emre Meydan jedoch schneidet den Leinwandstoff ein, vernäht diesen mit mehreren Stoffstücken, bespannt ihn schräg und arbeitet Garn, Baumwollstoff und Holzleisten ein. Eine spezielle Symmetrie und perspektivische Verzerrung entsteht, die seinen Arbeiten im Zusammenspiel mit den verwendeten Farben mehr Raum geben und von der Zwei- zur Dreidimensionalität übergehen. Seine Arbeiten entwirft Emre Meydan in abgetönten, pastellfarbenen Nuancen oder Sorbet-Tönen. So entsteht in Kombination mit den verwendeten Materialien für den Betrachter eine Stofflichkeit und Haptik, die eine gewisse Nahbarkeit schaffen.

In „Folds“ zeigt der junge Künstler erstmals auch zwei Videoarbeiten, beispielsweise einen faltigen Vorhang in fluidem Spiel aus Wind, Licht und Schatten. Dieser symbolisiert die Schwelle zwischen öffentlichem und privatem Raum, die sich durch ein Hindurchblicken oder durch hinter dem Stoff zu erahnenden Räumlichkeiten verändert. Ein zweites Video spielt mit einer tänzelnden Serviette - untermalt durch rhythmisch angepasste, elektronisch verzerrte Klänge einer Brandung, die den Betrachter zum Innehalten verführen.

Emre Meydan studierte Freie Kunst an der Universität in Izmir und war Meisterschüler bei Prof. Heike Kati Barath an der Hochschule für Künste in Bremen.

Stimmungsvoller Ausklang der Ausstellung am 16. November

NEWCOMER lädt Interessierte schon jetzt ein, die Ausstellung am 16. November von 17 bis 19 Uhr in einem ungezwungenen Rahmen mit einem Mix aus moderner Hintergrund-Musik und Videos ausklingen zu lassen. Emre Meydan wird zu Gast sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Die Ausstellung wird aufgrund der positiven Resonanz verlängert. Sie ist bis zum 16. November in der KWS Art Lounge, Tiedexer Straße 22 zu sehen: mittwochs von 11 bis 13 Uhr und 15 bis 17 Uhr, freitags von 16 bis 18 Uhr und sonnabends von 11 bis 13 Uhr.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit über 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihr Ansprechpartner

Bettina Alex
Bettina Alex
Public Affairs & Arts
E-Mail senden
KONTAKT