Erfolgreiche Sortenverhandlungen: Sieben neue KWS Maissorten zugelassen

Einbeck, 27. Februar 2019

Die Zulassung neuer Sorten durch das deutsche Bundessortenamt (BSA) ist ein Gütesiegel für deren Leistungsfähigkeit, denn erst nach zweijähriger offizieller Wertprüfung kann die Zulassung einer neuen Sorte verhandelt werden. Aus der KWS Maiszüchtung wurden in diesem Jahr insgesamt sieben neue Sorten zugelassen – damit haben die Einbecker Züchter die Leistungsfähigkeit der KWS Sorten erneut erfolgreich unter Beweis gestellt.

KWS Mais Feldaufgang neue Sorten

Steigerung des Ertrags und Verbesserung von Resistenz- und Qualitätseigenschaften: Das sind die wesentlichen Ziele im KWS Züchtungsprogramm – und zwar produktübergreifend. Durch die fortlaufende Züchtung neuer Sorten und dem damit verbundenen jährlichen Ertragsfortschritt leistet die KWS Maiszüchtung einen wertvollen Beitrag für einen erfolgreichen Maisanbau.

„Die Zulassung neuer Sorten ermöglicht es Landwirten, direkt am Züchtungsfortschritt teilzuhaben. Daher freuen wir uns, bereits zur Aussaat 2019 eine begrenzte Menge Saatgut der Sorte KWS ROBERTINO (S 230 / K 240) anbieten zu können. Interessierte Landwirte können damit einen ersten Probeanbau im eigenen Betrieb machen.“ sagt Dirk Gerstenkorn, KWS Vertriebsleiter Mais Deutschland.

Folgende Sorten stellen eine besonders wertvolle Erweiterung des KWS Portfolios dar:

KWS ROBERTINO (S 230 / K 240)

ist eine ausgesprochen ertragsstarke Doppelnutzungssorte in der mittelfrühen Reifegruppe. Der großrahmige Silomaistyp liefert ausgeglichene Qualitäten in der Silage und überzeugt als Allrounder mit breiter Anbaueignung. Eine mögliche CCM-Nutzung bringt dabei Flexibilität in die Futterproduktion.

KWS GUSTAVIUS (K 230)

ist eine neue UNIQUE DENT Hybride aus dem speziellen Körnermais-Züchtungsprogramm. Diese reine Zahnmaishybride liefert hohe bis sehr hohe Kornerträge bei gutem dry-down. KWS GUSTAVIUS überzeugt im Körnermaisanbau mit bester Standfestigkeit und geringster Anfälligkeit für Stängelfäule.

KWS JOHANINIO (S 210 / K 230)

ist ein qualitätsbetonter, früher Silomais für die Rinderfütterung. Der homogene Sortentyp besticht mit guter Blattgesundheit und Standfestigkeit. KWS JOHANINIO bietet als mittelfrüher Körnermais eine hohe Flexibilität in der Nutzung.

KWS GUNNARIO (S 250 / K 260)

ist ein stark ertragsbetonter mittelfrüher Silomais. Der imposante, großrahmige Sortentyp besticht mit guter Standfestigkeit und einer auffallend guten Jugendentwicklung. KWS GUNNARIO punktet mit hohen bis sehr hohen Erträgen und breitem Erntefenster im Silomaisanbau und macht sich damit zur perfekten Sorte für den Substratlieferanten.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 5.147 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 198 Mio. Euro und damit 18,5 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.

* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

KWS Mais Sortenübersicht und Anbauberatung

Ihre Ansprechpartner

Britta Weiland
Britta Weiland
Corporate Communications
E-Mail senden
Dirk Gerstenkorn
Dirk Gerstenkorn
Vertriebsleiter Mais - Raps - Zwischenfrüchte Deutschland
E-Mail senden
KONTAKT