Fleisch als Kunstobjekt: „Rare, medium oder well done“ in der KWS Art Lounge NEWCOMER

KWS Vorstand Dr. Léon Broers (mitte) und Johnny Linder (rechts) eröffneten die Ausstellung von Ireen Malinowski (links), Martin Riebeling (2. v. l.) und Pia Pregizer (2. v. r.).

KWS Vorstand Dr. Léon Broers (mitte) und Johnny Linder (rechts) eröffneten die Ausstellung von Ireen Malinowski (links), Martin Riebeling (2. v. l.) und Pia Pregizer (2. v. r.).

Fleisch wird als Kunstobjekt in der neuen Ausstellung in der KWS Art Lounge NEWCOMER aus drei unterschiedlichen künstlerischen Positionen erforscht: lreen Malinowski, Pia Pregizer und Martin Riebeling, drei Absolventen des Gießener Instituts für Kunstpädagogik, setzen tierische Körper sowie Teile von ihnen, Fleisch- und Wurstwaren sowie Food-Stillleben mit den Mitteln der Kunst um, neu zusammen und in ein anderes Licht. Die Ausstellung unter dem Titel „Rare, medium oder well done“ ist am 4. April eröffnet worden und bis zum 22. Mai in der Art Lounge in der Tiedexer Straße in Einbeck zu sehen.


Ob Vegetarier, Veganer oder überzeugter Fleischesser – die Fleisch in seinen verschiedenen Garstufen künstlerisch erlebbar machende Ausstellung bietet genügend Stoff zum Austauschen und Diskutieren. „Ich bin auf die Reaktionen gespannt, Essen berührt uns schließlich alle“, sagte KWS Vorstandsmitglied Dr. Léon Broers bei der Vernissage. In der Ausstellung widmen sich lreen Malinowski, Pia Pregizer und Martin Riebeling verschiedenen Sehgewohnheiten mit subtiler Ironie. „Die Auseinandersetzung mit Essen, mit dem Rohen, wird jeweils von unterschiedlichem Medium aus auf den Punkt gebracht“, sagte der Künstler Johnny Linder, der die drei Ausstellenden aus Gießen gut kennt und ihre künstlerischen Positionen erläuterte. „Well done!“ lautete sein Fazit.


Bei Pia Pregizers Arbeiten befindet sich der Betrachter hinter der Fleischtheke. Sie widmet sich in ihren überbordend gemalten Fleischbergen expressiv unter anderem dem von Fettmarmorierung durchzogenen Fleisch in einem Farbspiel, das an die Beleuchtung von Metzgerei-Auslagen erinnert. Pia Pregizer absolvierte an der HAWK Hildesheim ihren Bachelor of Arts mit dem Schwerpunkt Farb-Design und beendete 2017 erfolgreich ihren Master in Kunstpädagogik. Mit dem Staatsexamen schloß Pregizer 2018 an der Justus-Liebig-Universität Gießen ihr Lehramtstudium in den Fächern Kunst und Spanisch für Gymnasien ab. Neben der universitären Ausbildung sammelte sie bereits erste Berufserfahrungen als Requisiteurin und Bühnenbildmalerin.


Das Schlachten, die vom Konsumenten meist ausgeblendete Voraussetzung des kulinarischen Genusses, ist Thema von Martin Riebeling. Feinsinnige Zeichnungen einzelner Schweineteile während eines Schlachtprozesses dienen als Vorstufe für die abstrahierte plastische Darstellung des Tiers in satiniertem Stahl. Martin Riebeling beendete 2013 erfolgreich sein Studium des Industrial Design an der Hochschule Magdeburg-Stendal und immatrikulierte sich dann ebenfalls an der Justus-Liebig-Universität Gießen, wo er seither ein Lehramtstudium in den Fächern Kunst und Sport absolviert.


lreen Malinowski ironisiert die Darstellungscodes von Produktdesign und Werbung, deckt in ihren Arbeiten den Tisch provokant und humorvoll, ästhetisiert den fleischlichen Verzehr und die Tischsitten und zeigt Geflügelteile in einer Perspektive, bei der Hühnerschenkel wie überschlagene Beine anmuten. lreen Malinowski schloss 2012 ihr Grafikdesign-Studium an der Alsterdam School of Visual Arts in Hamburg ab, bevor sie von 2013 bis 2018 das Lehramtstudium mit den Schwerpunkten Kunst und Ethik an der Justus-Liebig-Universität in Gießen erfolgreich absolvierte.


John Poppyseed hat den Eröffnungsabend musikalisch begleitet.


Bis zum 22. Mai 2019 ist die Ausstellung in der KWS Art Lounge in der Tiedexer Straße 20 in Einbeck zu sehen: mittwochs von 10 bis 13 Uhr, freitags von 16 bis 19 Uhr und sonnabends von 10 bis 13 Uhr (Achtung: neue Öffnungszeiten). Während des Kunst- und Kulturfestivals „StadtpARTie Einbeck“ vom 30. April bis 5. Mai 2019 ist die KWS Art Lounge NEWCOMER durchgehend von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Am 3. Mai um 17 Uhr findet innerhalb dieser Veranstaltungsreihe eine theatrale Live-Performance statt. „Oda a la vida“ – die schönsten Gedichte Pablo Nerudas werden musikalisch und theatralisch vom Künstlerduo Rainer Hustedt und Glenn Pedro Buchholtz in Szene gesetzt.

Weitere Informationen zur KWS Art Lounge NEWCOMER und zu dieser Ausstellung erhalten Sie unter: www.newcomer-einbeck.de


Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 5.147 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 198 Mio. Euro und damit 18,5 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. * Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

Bettina Alex
Bettina Alex
Public Affairs & Arts
E-Mail senden
KONTAKT