Hannes Malte Mahler: Kunst und Leben – Einladung zur zweiten Führung durch die Ausstellung

Einbeck, 07.11.2019

Hannes Malte Mahler war in sehr vielen Disziplinen gleichermaßen zuhause. Der 2016 viel zu früh verstorbene Künstler aus Hannover hat ein umfangreiches Werk hinterlassen. Im September wurde die Ausstellung „Kunst und Leben" mit Arbeiten des Künstlers in den Räumen des Biotechnikums der KWS eröffnet. Am 14. November, um 18.30 Uhr findet die zweite und letzte Führung durch die Ausstellung statt. Michael Stoeber berichtet über Hannes Malte Mahler und seine Werke.

Einladung zur zweiten Führung – Hannes Malte Mahler

Bildtitel: Pin Stripe Curtain, Öl auf Leinwand von Hannes Malte Mahler

Die Ausstellung „Kunst und Leben" will nicht die vielen Facetten Mahlers zeigen, sondern konzentriert sich bis auf wenige Ausnahmen auf seine Malerei. In ihrer Formen- und Themenvielfalt entfalte sich das große malerische Können des Künstlers, sagte Michael Stoeber, Kunstkritiker und Autor aus Hannover, bei der Eröffnung. Am 14. November, um 18.30 Uhr führt er zum zweiten Mal durch die Ausstellung. Interessierte sind herzlich eingeladen, mit ihm über Künstler und Arbeiten ins Gespräch zu kommen. Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

Anmeldungen dafür nimmt Bettina Alex bei der KWS gerne entgegen:
Telefon: +49 5561 311-638, E-Mail: kunst@remove-this.kws.com

Alle Arbeiten für diese Ausstellung wurden vom feinkust e.V. zur Verfügung gestellt.

Über KWS*
KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. Mehr als 5.000 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um die Erträge der Landwirte zu steigern sowie die Widerstandskraft von Pflanzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr knapp 200 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung.

* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Weitere Informationen: Folgen Sie uns auf Twitter®.

Bettina Alex
Bettina Alex
Public Affairs & Arts
E-Mail senden
KONTAKT