KWS und die J.R. Simplot Company gründen Joint Venture zur Züchtung von Hybridkartoffeln

kartoffelzuechter-dalton-und-douwers.jpg

Die KWS SAAT SE und die J.R. Simplot Company haben das neue Joint Venture Aardevo B.V. gegründet, um höchstleistungsfähige Kartoffelsorten durch Hybridzüchtung zu schaffen. Das Gemeinschaftsunternehmen kombiniert die hervorragenden Kartoffelanbau- und Verarbeitungsfähigkeiten von Simplot (Boise/USA) mit der großen Erfahrung von KWS (Einbeck/Deutschland) in der Hybridzüchtung.

Ziel von Aardevo ist das Züchten neuer Sorten mit verbesserten und neuen Eigenschaften. Durch die Verbesserung von Geschmack und Textur, höhere Erträge, Resistenzen gegen Krankheiten und Schädlinge sowie eine bessere Verarbeitungsqualität wird Aardevo neue Wahlmöglichkeiten für Landwirte und Verbraucher bieten.

Beide Partner wollen die Zukunft der Wertschöpfungskette bei Kartoffeln gestalten und eine führende Rolle in diesem Geschäft übernehmen. Letztlich wird dies wirtschaftlichen Nutzen bringen und zu einem profitableren Geschäft entlang der gesamten Wertschöpfungskette führen.

„KWS hat bereits seit sieben Jahren an diesem Züchtungsprojekt gearbeitet. Mit einem so erfahrenen Partner wie Simplot werden wir unsere Vision von der Zukunft eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel weltweit noch schneller gestalten und unsere gemeinsamen Ziele vorantreiben“, sagte Peter Hofmann, das für Kartoffeln zuständige Mitglied des KWS Vorstands.

„Landwirte bauen seit vielen Jahrzehnten dieselben kommerziellen Kartoffelsorten an. Aber es gibt Tausende von Wildsorten mit natürlichen Krankheitsresistenzen, Antioxidantien, höheren Erträgen und anderen Vorteilen. Aardevo wird sich darauf konzentrieren, diese Eigenschaften nutzbar zu machen“, sagte Unternehmenschef Scott Simplot. „Wir freuen uns, mit KWS, einem der weltweit führenden Züchtungsunternehmen, zusammenzuarbeiten, um Vorteile für Landwirte, Verarbeiter und Verbraucher zu schaffen.“

Aufgrund der genetischen Ausstattung von Kartoffeln dauert das Züchten einer neuen Sorte derzeit etwa 15 Jahre. Um diesen Prozess wesentlich zu beschleunigen ist eines der von Aardevo gesetzten Ziele die Schaffung von diploiden Hybridkartoffeln, die für die konventionelle Züchtung besser geeignet sind als ihre tetraploiden Gegenstücke. Langfristig will Aardevo den Landwirten zudem echtes Kartoffelsaatgut zur Verfügung stellen. Kartoffelsamen zum Aussäen anstelle ganzer oder zerkleinerter Knollen liefern ein zuverlässigeres Ausgangsmaterial mit geringerem Krankheitsrisiko und vielen Umweltvorteilen bei der Lagerung.

Aardevo hat seinen Hauptsitz in Nagele (Niederlande). Weitere Forschungsaktivitäten gibt es in Boise (US-Staat Idaho). Beide Parteien halten jeweils 50 Prozent der Anteile an der neuen Gesellschaft. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 4.950 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016/2017 einen Umsatz von 1.080 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 132 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr mit 190 Mio. Euro und damit 17 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Weitere Informationen: www.kws.de. Folgen Sie uns auf Twitter® unter https://twitter.com/KWS_Group.

*Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Portrait Thilo Resenhoeft
Thilo Resenhoeft
Corporate Communications
E-Mail senden
KONTAKT