Starke neue KWS Sorten bei Gerste, Roggen und Triticale

Bergen, 26. März 2019

Mit insgesamt acht Neuzulassungen hat das Bundessortenamt den deutlichen Züchtungsfortschritt verschiedener KWS Getreidearten bestätigt. Der Saatgutspezialist erweitert das breite Produktportfolio damit um fünf neue Gerstensorten, eine neue Hybridroggensorte, eine Triticalesorte und eine Sommerweizensorte.

KWS Hybridroggenbestand

Wintergerste

Mit den beiden Neuzulassungen KWS FLEMMING und KWS WALLACE baut KWS Getreide seine führende Stellung im mehrzeiligen Wintergerstensegment weiter aus. KWS FLEMMING überzeugt durch ihre sehr gute Blattgesundheit, die sich auch im unbehandelten Kornertrag widerspiegelt, wobei KWS FLEMMING mit 105 Prozent die ertragsstärkste Sorte im unbehandelten Sortiment ist. KWS FLEMMING steht fast bundesweit in den Landessortenversuchen zur Ernte 2019.

KWS WALLACE zeigt die beste Leistung im behandelten Kornertrag: Mit 104 Prozent ist sie die ertragsstärkste Neuzulassung. Vor allem auf den Standorten, die 2018 extrem unter der Trockenheit gelitten haben, zeigt die Sorte sehr gute Ergebnisse. Zusätzlich weist KWS WALLACE eine herausragende Vermarktungsqualität auf, wobei das hohe Hektolitergewicht selbst bei zweizeiligen Wintergersten selten ist.

KWS MOSELLE ist die ertragsstärkste Neuzulassung im zweizeiligen Segment mit Gelbmosaik-Virus-Typ1-Resistenz. Die Futtergerstensorte kombiniert diesen Ertrag mit einer sehr guten Blattgesundheit mit besonderer Stärke bei Mehltau und Zwergrost. Mit der Note 7 im Hektolitergewicht gehört KWS MOSELLE zu den Top-Sorten. KWS MOSELLE steht in ganz Süddeutschland 2019 bereits in den Landessortenversuchen. Die zweizeilige Winterbraugerste KWS DONAU kombiniert eine sehr gute Standfestigkeit mit der Höchstnote 9 im Vollgersteanteil. Dies kann für die Vermarktung ein großer Vorteil sein.

KWS FARO ist die erste mehrzeilige Winterbraugerste von KWS Getreide in Deutschland. In Frankreich ist der größte Anteil angebauter Winterbraugersten mehrzeilig und somit auch der größte Anteil an importierter Braugerste. KWS FARO bietet bei einem Ertrag auf dem Niveau von KWS MERIDIAN den Vorteil der Vermarktung als Braugerste bei entsprechender Abnahme durch Mälzerei oder Landhandel.

Hybridroggen

KWS TAYO erreicht eine neue Ertragsdimension, sowohl unter den zu nassen Bedingungen 2017 als auch unter der extremen Trockenheit im Jahr 2018. Unter beiden Witterungsverhältnissen war KWS TAYO die ertragsstärkste Sorte in der KWS Hybridroggenprüfung VorsprungPlus. Insgesamt liegt der Ertrag etwa 10 Prozent über der bewährten Sorte KWS DANIELLO. Inzwischen ist KWS TAYO in Österreich, Estland und Polen nach zweijähriger Wertprüfung zugelassen worden, die deutsche Zulassung wird im Frühjahr 2020 erwartet. Wie auch in der VorsprungPlus Prüfung war KWS TAYO in der österreichischen und polnischen Wertprüfung die ertragsstärkste Sorte. Neben der herausragenden Ertragsleistung zeichnet sich die Sorte durch eine sehr gute Standfestigkeit und eine starke Blattgesundheit aus. „Aufgrund der exzellenten Sortenleistung von KWS TAYO haben wir uns entschieden, schon im ersten Jahr erhebliche Vermehrungsmengen anzulegen. Es wird überall in Deutschland ausreichend Saatgut zur Verfügung stehen“, sagt Oliver Wauer, Country Manager KWS Getreide in Deutschland.

Neben der Steigerung des Kornertrags ist die Mutterkornabwehr das wichtigste Züchtungsziel der KWS Hybridroggenzüchtung. Mit KWS TREBIANO wurde jetzt ein Hybridroggen in Deutschland zugelassen, der in der Mutterkornabwehr auf dem Niveau der besten Populationsroggen liegt und diese ertraglich um 20 Prozent übersteigt. KWS TREBIANO ist nicht nur im Bereich Mutterkornabwehr die stärkste Neuzulassung 2019, sondern hat auch mit einer geringen Braunrostanfälligkeit die Bestnote in diesem Bereich erhalten.

Wintertriticale

Mit OZEAN erneuert KWS Getreide sein Wintertriticale-Portfolio. Die kurze Sorte verfügt über eine sehr gute Standfestigkeit – aus diesem Grund ist sie insbesondere beim Einsatz von organischer Düngung zu empfehlen. Die ausgezeichnete Blattgesundheit zeigt sich in der sehr guten Einstufung bei Mehltau und Braunrost. Im unbehandelten Kornertrag konnte OZEAN in den Jahren 2017 und 2018 den Marktführer um 5 Prozent übertreffen. Die Sorte steht zur Ernte 2019 in allen Landessortenversuchen.

Sommerweizen

Bereits kurz vor Weihnachten hat das Bundessortenamt mit KWS STARLIGHT die einzige Sommerweizensorte zugelassen. Der Sommerweizen mit A-Qualität hat ein gutes und stabiles Ertragspotenzial. KWS STARLIGHT verfügt über eine solide Blattgesundheit mit einer guten Resistenz gegen Blattseptoria.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. 5.147 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um Erträge sowie Resistenzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 198 Mio. Euro und damit 18,5 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung.

* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Pressemeldung

Dr. Malte Finck
Dr. Malte Finck
Leiter Marketing Getreide Deutschland
E-Mail senden
Britta Weiland
Britta Weiland
Corporate Communications
E-Mail senden
KONTAKT