Offizieller Auftakt: Thought For Food und KWS kooperieren

Einbeck, 25.06.2019

Es ist eine der zentralen Zukunftsfragen: Wie lässt sich eine wachsende Bevölkerung auf nachhaltige, gesunde und umweltbewusste Weise ernähren? Die international agierende Non-Profit-Organisation Thought For Food (TFF) hat es sich zum Ziel gesetzt, Innovationen und Lösungen in der Agrar- und Ernährungsindustrie voranzutreiben, indem sie Experten, Gründer und Erfinder von morgen fördert, unterstützt und zusammenbringt. Der Saatgutspezialist KWS ist bereits seit einigen Monaten Partner des TFF. Beide läuteten die Zusammenarbeit jetzt mit einer Eröffnungsveranstaltung am KWS Standort in Berlin ein.

KWS_PM_2019_25_06_Thougt_for_Food_und_KWS_kooperieren.jpg

„Seit der Gründung vor sechs Jahren hat TFF über 15.000 Jungunternehmer aus 160 Länder zusammengebracht. Wir vermitteln Fachwissen, Branchenkontakte sowie Kapital, helfen dabei, neue Ideen zu entwickeln und haben bereits mehr als 50 Startups in den Bereichen Biotechnologie, Lebensmittel, Landwirtschaft und Logistik mitgegründet“, hebt Christine Gould, Gründerin und Geschäftsführerin von TFF, in ihrem Vortrag hervor.

Neben der Züchtung leistungsstarker und ressourcenschonender Sorten bildet die Entwicklung zukunftsfähiger Lösungen für die Landwirtschaft, z. Bsp. durch digitale Instrumente, eine der strategischen Säulen bei KWS. In diesem Zusammenhang will das Unternehmen in der Partnerschaft mit TFF wegweisende Projekte in der Saatgutbranche und Landwirtschaft fördern. Lern- und Mentorenprogramme, globale und lokale Veranstaltungen und der Zugang zu einem Netzwerk junger Unternehmer und Innovatoren sind Teil der Partnerschaft, die zunächst auf drei Jahre angelegt ist.

„Für KWS sind Kooperationen wie die mit TFF wertvoller Nährboden, um mit der nächsten Generation von Experten und Vordenkern aus den Bereichen Ernährung und Landwirtschaft zusammenzuarbeiten, Expertise zu teilen und neue Trends zu entdecken und weiterzuentwickeln. Wir freuen uns, frische Ideen unterstützen und mit gestalten zu können“, sagt Laura Lee in der Diskussionsrunde mit TFF. Lee ist Teil des KWS eigenen „Digital Innovation Accelerator“ (DIA). Das Team identifiziert, testet und implementiert digitale Neuentwicklungen für die Landwirtschaft und arbeitet eng mit anderen Unternehmen und Organisationen aus der Agrarbranche zusammen. Schon heute bietet KWS Landwirten eine Vielzahl digitaler Dienstleistungen an, wie zum Beispiel das SAT TS-Monitoring, das satellitenbasiert den optimalen Zeitpunkt für die Ernte von Silo-Mais bestimmt.

„Die junge Generation bringt klare Wertvorstellungen, ein ausgeprägtes unternehmerisches Denken und viel Ideenpotenzial mit. Zur Umsetzung dieser Ideen bedarf es aber nicht nur Fachwissen, sondern unter anderem Kompetenzen hinsichtlich der wirtschaftlichen oder technischen Umsetzung sowie Kapital“, erläutert Gould. Insgesamt rund 15 Mrd. Euro Investitionsmittel brachten Startups aus dem Segment der Agrar- und Lebensmitteltechnologie im Jahr 2018 auf. Das entspricht einem Anstieg um 43 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.1 Gould führt weiter aus: „Darüber hinaus finden Innovationen in der Agrarbranche noch sehr dezentral statt. Genau hier setzt TFF an und vernetzt die relevanten Gruppen über Ländergrenzen hinweg. Für uns ist sehr wichtig, KWS als Partner aus der Industrie für unsere Organisation gewinnen zu können.“

Im nächsten Schritt der Partnerschaft wird KWS mit Hilfe von Mentoren und Expertenwissen die „TFF Digital Labs“ unterstützen. Die digitale Lernplattform für Jungunternehmer und Startups wird im Rahmen des Welternährungstags am 16. Oktober 2019 offiziell vorgestellt. Mit der Plattform bietet TFF Wissensmanagement, Kollaboration, Mentoring und Inspiration in einem und bereitet den Weg für neue, erfolgreiche Projekte.

1 Quelle: AgFunder, Investing Report 2018

Über Thought For Food

Thought For Food engagiert, fördert und unterstützt Jungunternehmer und Startups um Innovationen und Lösungsansätze in die Agrar- und Ernährungsindustrie zu bringen. Die globale Non-Profit-Organisation arbeitet mit über 15.000 jungen Vordenkern aus über 160 Ländern, trug maßgeblich zu dem Wachstum von tausenden Projekten bei und bietet eine jährliche Startup Competition, einen digitalen Accelerator und eine internationale Konferenz, die den jungen Generationen eine Stimme in den Diskussionen über die Zukunft unseres Welternährungssystems gibt. Sie hilft industrieweit mit der Talententwicklung, Innovationskraft und dem Ansehen in der Öffentlichkeit. Thought For Food ist eine 501c3 Non-Profit-Organisation.

Mehr Informationen finden Sie unter www.thoughtforfood.org/ und auf LinkedIn oder Twitter.

Über KWS*

KWS ist eines der führenden Pflanzenzüchtungsunternehmen weltweit. Mehr als 5.000 Mitarbeiter in 70 Ländern erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz von 1.068 Mio. Euro und erzielten dabei ein Ergebnis von 133 Mio. Euro vor Zinsen und Steuern (EBIT). Seit mehr als 160 Jahren wird KWS als familiengeprägtes Unternehmen eigenständig und unabhängig geführt. Schwerpunkte sind die Pflanzenzüchtung und die Produktion sowie der Verkauf von Mais-, Zuckerrüben-, Getreide-, Raps- und Sonnenblumensaatgut. KWS setzt modernste Methoden der Pflanzenzüchtung ein, um die Erträge der Landwirte zu steigern sowie die Widerstandskraft von Pflanzen gegen Krankheiten, Schädlinge und abiotischen Stress weiter zu verbessern. Um dieses Ziel zu realisieren, investierte das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr knapp 200 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung.

* Alle Angaben ohne die Anteile der at equity bilanzierten Gesellschaften AGRELIANT GENETICS LLC., AGRELIANT GENETICS INC. und KENFENG – KWS SEEDS CO., LTD.

Ihre Ansprechpartner

Sina Barnkothe
Sina Barnkothe
Expert Corporate Communications
E-Mail senden
KONTAKT