• Unkrautrüben.jpg
    Schosser in Zuckerrüben

Schosser- und Unkrautrübenbereinigung ist wichtig

Eine effektive Schosser- und Unkrautrübenbereinigung ist wichtig, um Ihre Flächen für den Zuckerrübenanbau produktiv zu halten. Werden Schosser im Zuckerrübenanbau nicht konsequent bekämpft, ist die gesamte Fruchtfolge von Unkrautrüben betroffen. Eine konsequente Entfernung von Schossern ist im Rübenanbau daher unerlässlich, da sie nicht nur in Zuckerrüben, sondern auch in Folgekulturen Probleme verursachen können.

Warum schossen Zuckerrüben?

Die Zuckerrübe ist eine zweijährige Pflanze:

  • im ersten Jahr bildet sie eine Speicherwurzel (Rübenkörper) aus – vegetative Entwicklung
  • im zweiten Jahr schosst die Rübe und bildet den Samenträger – generative Entwicklung

Eine vorzeitige Samenbildung im ersten Jahr kann durch verschiedene Umweltfaktoren hervorgerufen werden:

Vernalisation/ Devernalisation

Die natürliche Induktion des Schossreizes durch eine Kälteperiode bezeichnet man als Vernalisation. Hierbei sind Temperaturbereiche zwischen +2°C und +12°C in der Jugendentwicklung der Zuckerrübenpflanzen besonders wirksam. Temperaturen im Minusbereich haben wiederum keinen Einfluss. Kommt es trotz einer Kälteperiode nicht zum Schossen kann eine Devernalisation stattgefunden haben. Durch langanhaltend warme Temperaturen >20°C kann die Umstimmung des Stoffwechsels rückgängig gemacht werden.

Licht/ Temperatur

Rüben schossen nur, wenn die Länge des Tages einen gewissen Wert überschreitet. Je länger der Tag, desto schneller tritt das Schossen ein. Sind die Tage nach einer Kälteperiode sehr lang, kann das Schossen ausgelöst werden.

Hauptschosser in Zuckerrüben

Schosserrübe Anfang Juli

Gefahr von Schossern und Unkrautrüben

Werden die Schosser nicht vor der Samenreife entfernt, drohen erhebliche Probleme in den Folgejahren, da sie eine enorme Anzahl von Samen produzieren, die über viele Jahre hinweg keimfähig bleiben. Aus nicht entfernten Schossern hervorgehende Unkrautrüben konkurrieren mit den Zuckerrüben um Licht, Wasser und Nährstoffe. Außerdem führen sie zu Problemen bei der Rodung und können in der Fabrik die Verarbeitung beeinträchtigen. Werden Schosser nicht entfernt, kann dies dazu führen, dass der Zuckerrübenanbau auf der Fläche vollständig zum Erliegen kommt.

<center>Vom Kulturschosser zur Unkrautrübe</center>

Vom Kulturschosser zur Unkrautrübe

Vorsicht im CONVISO® SMART System

CONVISO® SMART bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, Ihre Flächen von klassischen Unkrautrüben zu befreien. Vermeiden Sie es aber unbedingt, ALS-tolerante Unkrautrübenpopulationen aufzubauen, da diese weder mit klassischen Rübenherbiziden, noch mit CONVISO® ONE, oder anderen ALS-Hemmern (HRAC Gruppe B) zu bekämpfen sind. Achten Sie also insbesondere beim Anbau im CONVISO® SMART System darauf, dass Schosser vollständig und vor der Samenreife entfernt werden.

Durchwuchsrüben-Management im CONVISO® SMART System

Aus Ernterückständen hervorgehende Durchwuchsrüben aus SMART KWS Zuckerrüben sollten in der Folgekultur mit einem geeigneten, nicht auf ALS-Inhibitoren basierenden Herbizid bekämpft werden.

Ihr Zuckerrüben-Berater für Österreich

Markus Petermaier
Markus Petermaier
Beratungsstellenleiter Zuckerrübe
E-Mail senden
KONTAKT