• Weizen mit Weitblick
    Winterweizen mit Weitblick.

Mit der Sortenwahl zukünftigen Herausforderungen in der Landwirtschaft begegnen.

KWS TALENT, KWS FONTAS und KWS EMERICK – Winterweizen mit Weitblick. Der Wegfall von fungiziden Wirkstoffen, die neue Düngeverordnung und deren Verschärfung für rote Gebiete und Resistenzen bei Ungräsern sind aktuelle und zukünftige Herausforderungen in der Landwirtschaft. Gezielte Sortenwahl kann dabei helfen, diese Herausforderungen zu lösen.

In vielen Regionen gilt es, A-Qualität in Kombination mit sehr guten Erträgen zu produzieren! Beides zu erreichen wird unter der neuen Düngeverordnung fast unmöglich sein. KWS EMERICK bietet eine optimale Kombination aus sehr guten Erträgen auf dem Niveau von A-Weizen mit einer sichereren A-Vermarktungsqualität, auch unter den Gesichtspunkten der neuen Düngeverordnung. Zusätzlich ist KWS EMERICK mit einem sehr guten Gesundheitsprofil im Blatt und Ährenbereich ausgestattet und ist sowohl bei Vorfrüchten als auch in der Saatzeit sehr flexibel.

sortenmotiv_kws_emerick.jpg

Ist der Futterweizen noch zukunftsfähig? In den Sollwerten der neuen Düngeverordnung ist Futterweizen mit 20 kg N/ha geringer bewertet als ein B-Weizen. Eine Analyse der Landessortenversuche NRW, Niedersachsen und Schleswig-Holstein der letzten 10 Jahre zeigt, dass die besten B-Weizen besser sind als die besten C-Weizen. Wieso also C-Weizen anbauen? Besser KWS TALENT anbauen mit einem sehr hohen Ertragspotenzial und einem guten Gesundheitsprofil. Funktioniert als Stoppelweizen und ist flexibel in der Saatzeit.

311512_KWS_GE_Sortenmotive_400x400px_KWS_TALENT.jpg

Resistenzen beim Ackerfuchsschwanz oder Resistenzen bei Blattseptoria. Beidem kann man mit KWS FONTAS begegnen. Bei der Bekämpfung von Ackerfuchsschwanz ist eine späte Aussaat von Winterweizen sinnvoll. Dann ist eine optimale Bekämpfung des Ackerfuchsschwanz vor der Saat möglich. Ebenfalls ist bei der Anlage eines „falschen Saatbettes“ zur Bekämpfung eine spätere Aussaat von Winterweizen nötig. Bei der Vorbeugung einer Resistenzbildung, zum Beispiel bei Blattseptoria, ist es wichtig, gering anfällige Sorten anzubauen, um die Wirkstoffmenge zu reduzieren und deren Wirkung langfristig abzusichern. KWS FONTAS eignet sich hervorragend in der späten Saatzeit und ist mit einer APS 3 bei Blattseptoria hervorragend für ein gutes Resistenzmanagement möglich.

motive_ppt_2018_kws_fontas_3_4.jpg