Hafer - das gesunde Trendgetreide

Autorin Nina Blijdorp, Produktmanagerin Hafer und Erbsen

29.03.2021

Hafer tritt langsam aus der Ecke Nischenkultur heraus. Die Nachfrage durch die Verbraucher nach diversen Haferprodukten steigt. Die Sommerung ist auch für den Anbauer interessant, da Hafer die Fruchtfolge erweitern kann.

Hafermarkt in Deutschland

2020 wurden in Deutschland auf 155.800 ha Hafer angebaut, dies ist eine Flächenausweitung im Vergleich zum Vorjahr von knapp 23 %. Ein noch stärkerer Aufschwung ist bei den Verarbeitungsmengen in den deutschen Schälmühlen zu beobachten. Von 2008 bis 2018 stieg die verarbeitete Menge Hafer um 70 % auf insgesamt 500.000 t, wobei die Mühlen ihren Bedarf nicht ausschließlich aus deutschem Anbau decken konnten. Mit dem steigenden Trend werden seit 2008 doppelt so viel Mengen an Hafer nach Deutschland eingeführt (560.000 t).

Regionale Rohstoffe werden vom Konsumenten wertgeschätzt, so hat Kölln Flocken bis 2022 das Ziel, 30 % des konventionellen Hafers durch heimischen Vertragsanbau abzudecken. Die Initiativen des VGMS (Verband der Getreide-, Mühlen- und Stärkewirtschaft) zielen genau darauf ab, die Landwirtschaft von den positiven Eigenschaften des Hafers als Gesundungsfrucht mit immer steigenden Absatzmöglichkeiten zu überzeugen. Nennenswert ist auch der hohe Anteil des Hafers im Ökosektor. Mit mehr als einem Drittel der Gesamtfläche ist Hafer DAS Ökogetreide schlecht hin.

(destatis, KWS LOCHOW 2020)

(destatis, KWS LOCHOW 2020)

Der Markt für Hafer wächst

  • Immer mehr Mühlen suchen nach Vertragsanbauern
  • Hafer in der menschlichen Ernährung liegt im Trend
  • Regionale Rohstoffe werden verstärkt nachgefragt
  • Erhöhte Vergütung ist möglich

Healthy Superfood – Neue Trends in der Verwendung

Hafer trägt das Image „Superfood“ und erfährt in Form ver-schiedenster Produkte einen absoluten Nachfrageanstieg. Vielfach verzehrt als ballaststoffreiches Frühstücks- oder Snackgetreide kann sein Konsum zudem, laut den „Health Claims“ der EU, nachweislich das Blut-Cholesterin und somit die Gefahr von Herzerkrankungen senken. Dieser Ernährungstrend spiegelt sich auch in der Produktvielfalt wider. Hafer wird weiterhin gern klassisch in Form von Flocken, Flakes, Riegeln oder Puffgetreide oder auch in innovativen Produkten wie Hafermilch, Porridge und als Basis von Fleischersatzprodukten verzehrt.

Hafer bei KWS

KWS ist seit vielen Jahren erfolgreich in der Züchtung führender Hafersorten, mit Schwerpunkt in Frankreich. Daraus folgte die strategische Entscheidung, dieses Züchtungsprogramm auf weitere Fokusmärkte wie Deutschland und Großbritannien auszuweiten. Da Hafer eine zukunftsfähige Kulturart ist, erwarten wir in den nächsten Jahren starke Ergebnisse dieser züchterischen Neuausrichtung, mit der Entwicklung marktreifer Sorten und einer erfolgreichen, eigenen KWS Genetik. Mit MAGELLAN wird schon jetzt eine ertragsstarke gelbe Sommerhafersorte für Deutschland im Programm angeboten. In den nächsten Jahren erwarten wir weitere Zulassungen sowohl für den konventionellen als auch für den ökologischen Landbau, mehrere aussichtsreiche Sorten stehen in offiziellen Versuchen. Bei Hafer wird in die folgenden Arten unterschieden: Gelb- oder Schwarz- oder Weißhafer. In Deutschland setzen wir auf Weiß- und Gelbhafer. Wenn sich der deutsche Markt Richtung Schwarzhafer entwickeln würde, können wir hierfür auf gutes Material aus unserem französischen Zuchtprogramm zurückgreifen, da in Frankreich fast die Hälfte des Hafermarktes aus Schwarzhafer-Sorten besteht.

Die neu zugelassene Gelbhafersorte MAGELLAN überzeugte in den offiziellen, dreijährigen Versuchen des Bundessortenamtes insbesondere durch ihren herausragenden Kornertrag. Sie ist eine der wenigen Sorten, die in beiden Behandlungsstufen die aktuelle Höchstnote 7 erhielt. Weitere Merkmale von MAGELLAN sind das gute Hektolitergewicht, der geringe Spelzenanteil, die sehr gute Tausendkornmasse und die gute Standfestigkeit. MAGELLAN zeigt agronomisch ein sehr ausgewogenes Profil, was auch ihre Eignung für den ökologischen Landbau unterstreicht.

Positive Eigenschaften des Hafers auf einen Blick:

  • Hinterlässt gute Bodengare, Nachfrucht profitiert von größerem Anteil an Bioporen
  • Anbau als Schwachzehrer: abtragend in der Rotation
  • Verringertes Infektionspotenzial mit Fußkrankheiten
  • Beste Unkrautunterdrückung unter allen Sommergetreiden
  • Allelopathische Wirkung
  • Sommerung (Reduktion von Herbst­ u. Winterkeimern)

Fazit

Hafer ist als Sommergetreide eine zusätzliche Bereicherung der Fruchtfolge. Er kann helfen, Ungrasprobleme zu reduzieren und als Gesundungsfrucht die Rotation an Kulturen bereichern. Hinzu kommen die positiven Eigenschaften von Hafer für die menschliche Ernährung. Sowohl der Beitrag von Hafer für eine nachhaltigere Landwirtschaft als auch die modernen Ernährungstrends tragen zu wachsenden Absatzmärkten bei. Mit dem strategischen Ausbau des Produktportfolios kann KWS die steigende Nachfrage zukünftig bedienen.

Zurück zur Hauptseite

Ihr Ansprechpartner

Nina Blijdorp
Nina Blijdorp
Produktmanagerin Hafer und Erbsen
E-Mail senden
KONTAKT