• Ausfallraps.jpg
    Ausfallrapsbekämpfung

Ausfallraps gezielt und termingerecht bekämpfen

Nematodenvermehrung

Stehen Zuckerrüben und Raps in einer Fruchtfolge, ist auf eine termingerechte Bekämpfung des Ausfallrapses nach der Ernte zu achten, da von diesem ein nicht unerhebliches Vermehrungspotential der Rübenzystennematode (Heterodera schachtii) ausgehen kann. Der während der Abreife und vor allem während des Druschs anfallende Ausfallsraps weist hohe Vermehrungsraten auf und kann den Nematodenbesatz stark erhöhen.

Ausfallraps richtig bekämpfen!

Unmittelbar nach der Ernte sollte zunächst auf eine Stoppelbearbeitung verzichtet werden. Lediglich das Striegeln, Anwalzen bzw. Nachhäckseln der Rapsstoppel kann sinnvoll sein, um abgefallene Schoten zum Aufplatzen zu bringen oder ausgefallenen Raps anzudrücken und somit schneller zum Auflaufen zu bringen. Sobald der Ausfallraps aufgelaufen ist, ist eine möglichst flache Bodenbearbeitung durchzuführen. Achtung: Ein zu tiefes Einarbeiten der Rapskörner kann die Rapssamen in die sekundäre Keimruhe versetzen und die Keimfähigkeit im Boden über Jahre hinweg aufrechterhalten.

Abbildung 1: Aufgelaufener Ausfallraps

Abbildung 1: Aufgelaufener Ausfallraps

Der richtige Termin für die Beseitigung des Ausfallrapses richtet sich nach dem Vermehrungszyklus der Nematoden. Die Nematodenvermehrung setzt nach ca. 300 Gradtagen (°Cd Bodentemperatur über 8°C) nach Auflaufen des Rapses ein. Daher empfiehlt sich ein Umbruch oder ein Herbizideinsatz bereits bei Erreichen einer Temperatursumme von ca. 250°C, um den Entwicklungszyklus der Nematoden zu unterbrechen und somit die Bildung einer neuen Generation zu verhindern.

Ausfallraps-Timer in CultiVent

Zur Ermittlung des optimalen Bekämpfungszeitpunkts können Sie den Ausfallraps-Timer in CultiVent nutzen. Passend für Ihre Region wird Ihnen dort der optimale Zeitpunkt zur Bekämpfung des Ausfallrapses errechnet.

Wichtig:

Da sich die Rapsernte in diesem Jahr auf einigen Standorten über einen langen Zeitraum erstreckt hat, kann der Zeitpunkt, der das Auflaufen der Rapskörner markiert mancherorts schwer zu definieren sein. Generell sollte Ausfallraps vor Erreichen des 4-Blatt-Stadiums bekämpft sein. Eine Kontrolle ihrer Schläge, gerade nach Niederschlag, ist daher wichtig, um den Ausfallraps nicht zu groß werden zu lassen und das Risiko einer massiven Nematodenvermehrung einzudämmen.

Jetzt Berater finden