• nematodenzysten_an_ruebe.jpg
    Nematoden

Kleiner Schädling mit großer Wirkung

Der Rübenzystennematode (Heterodera schachtii) hat die größte wirtschaftliche Bedeutung in den meisten deutschen und europäischen Zuckerrübenanbaugebieten.

Nematoden gehören zur vielfältigen biologischen Klasse der Fadenwürmer. Sie sind meist relativ kleine, weiße bis farblose fadenförmige Würmchen. Sie sind weltweit an verschiedenste Lebensräume angepasst und dabei auf Feuchtigkeit angewiesen.

  • Nematoden bewegen sich in ihrem Lebensraum durch Schlängeln fort, weshalb sie auch Älchen genannt werden
  • von etwa 20.000 bekannten Nematodenarten ernähren sich ca. 3000 von Pflanzen
  • etwa 100 Arten sind bedeutende Schädlinge an Kulturpflanzen
  • Nematoden befallen das Wurzelsystem der Wirtspflanze und beeinträchtigen stark deren Stoffwechsel

Erdschwadbeprobung und Flächenbeprobung zur Bestimmung des Nematodenbesatzes

Den Nematodenbesatz auf Ihren Flächen können Sie nur anhand von Bodenproben im Labor feststellen lassen. Mit der Kenntnis der Besatzwerte können Sie gezielte Maßnahmen zur Nematodenreduzierung treffen. Eine Bodenanalyse empfehlen wir vor Zuckerrüben
(Flächenbeprobung) oder aus der abgereinigten Rübenerde nach dem Anbau (Erdschwadbeprobung).

Flächenbeprobung

  • Bodenproben werden mittels Bohrstock gezogen
  • Einstichfrequenz von 100 - 200 Einstichen pro Hektar in 30 cm tiefe
  • je mehr Einstiche pro Hektar vorgenommen werden desto repräsentativer das Ergebnis der Probe
  • wichtig: gleichmäßige Beprobung der gesamten Fläche, da Nematoden nesterweise auftreten

Schema zur Bodenbeprobung

Schema zur Bodenbeprobung

Erdschwadbeprobung

  • einfacher als eine Flächenbeprobung durchzuführen
  • jedoch keine Aussage über die Besatzhöhe in der Fläche
  • Probenahme erfolgt aus der Rübenerde, die von der Rübenmiete nach dem Verladen zurückbleibt (Erdschwad)
  • Schwadprobe soll so frei wie möglich von pflanzlichem Material sein
  • organische Bestandteile müssen abgesiebt werden
  • etwa 1 kg der abgesiebten Bodenprobe wird für die Laboruntersuchung benötigt

Erdschwadbeprobung und Flächenbeprobung im Vergleich

Erdschwadbeprobung und Flächenbeprobung im Vergleich

Für beide Beprobungsverfahren gilt:

Die gesammelte Menge sollte in einem Eimer gut durchmischt und in einen Kunststoffbeutel gefüllt werden. Für die Analyse wird insgesamt 1 kg Erde benötigt. Die Probe muss bis zur Analyse kühl gelagert werden. Im Labor kann dann der Nematodenbesatz in Eier + Larven je 100g Boden oder 100 ml Boden festgestellt werden.

Jetzt Berater finden