• World of Farming
    World of Farming

    Mit Weitblick und Präzision: Was Pflanzenzüchtung für eine nachhaltige Landwirtschaft leisten kann.

Unser Unternehmen – Unser Beitrag – Unsere Geschichten

KWS_Rumaenien_Landwirte_Razvan_Maisfeld.jpg

„Wenn Dürre zum Normalfall wird, müssen wir neue Wege gehen“

Rumäniens Landwirte kämpfen – wie ihre Kollegen in anderen Ländern Südosteuropas – seit Jahren immer wieder mit extremen Dürrephasen. Unter dem Trockenstress leidet massiv die Maisernte. Anlass zur Hoffnung bietet die moderne Pflanzenzüchtung.

KWS_Rolf_Sommer_WWF_Nachhaltigkeit_Park1.jpg

„Wir benötigen eine stärkere Wertschätzung der Landwirtschaft“

Ein Boden mit hohem Humusgehalt ist der Schlüssel für gesunde Pflanzen und hohen Ertrag. Doch er ist auch idealer Kohlenstoffspeicher und trägt zum Klimaschutz bei. Wer Humus aufbaut, soll belohnt werden, sagt Rolf Sommer vom WWF. Der Experte für Böden weiß um die vielfältigen Herausforderungen der Agrarbranche und erläutert, welche Bedeutung er dem Bodenmanagement und der Gestaltung von Fruchtfolgen, der Züchtung trockentoleranter Sorten sowie dem Anbau von Kleegras beimisst.

KWS_Saatgut_Argentinien_Patagonien_Luis_Parra_Alfonso_Caligari_Haus.jpg

Bestes Saatgut verhilft Bauern im Land der Gauchos zum Erfolg

Nichts prägt das Leben in Argentinien so sehr wie Tango, Fußball und Rindfleisch. Luís Parra ist Landwirt und Rinderzüchter – und Fan von River Plate, dem Erzrivalen der Boca Juniors. Alfonso Callegari ist kaufmännischer Leiter bei KWS und Fan der Boca Juniors. Auch wenn sie sich beim Fußball niemals einigen werden, ziehen Callegari und Parra als Geschäftspartner an einem Strang. Dafür nimmt Callegari auch weite Wege auf sich.

KWS_China_Mais_Ernte_Gongzhuling.jpg

China: Wie Pflanzenzüchtung die Maisernte revolutioniert

Hohe Anbaudichte, Standfestigkeit bei schwierigem Klima und kleinere Maiskolben: Pflanzenzüchtung und die gezielte Nutzung von Saatgut bringen chinesischen Bauern eine ertragreichere Ernte und ermöglichen den steigenden Einsatz von Maschinen. Damit endet für viele die mühevolle Arbeit auf dem Feld.

KWS_Data_Plant_Projekt_Cercospora_Zuckerruebe_Versuchsfeld_Plattling_Laser_Waermebild_TU_Clausthal-2.jpg

Mit Licht, Big Data und künstlicher Intelligenz gegen den schädlichen Pilz Cercospora

Im Projekt DataPlant bündeln drei Forschungseinrichtungen und Unternehmen aus dem Bereich Landwirtschaft und Optik ihr Wissen, um den Pilz frühzeitig und automatisiert zu erkennen – mithilfe von Licht, Sensoren, Wetterdaten und künstlicher Intelligenz.

KWS_Roboter_TerraSentia_Kuenstliche_Intelligenz_KI_Feldroboter_Fahrt_Feld.jpg

Ein Feld mit Zukunft: Künstliche Intelligenz für besseres Saatgut

Beim Züchten von Saatgut gewinnt künstliche Intelligenz an Bedeutung. Mit einem neuen Roboter klärt KWS derzeit in den USA, wie sich Pflanzenmerkmale automatisiert und präzise erfassen lassen, um daraus Rückschlüsse für mehr Ertrag und bessere Resistenzen in der Landwirtschaft zu ziehen.

kartoffelsaatgut-statt-knolle.jpg

Es geht um die Zukunft der Kartoffel: Saatgut statt Knolle

Es geht es um etwas wahrlich Großes: die Zukunft der Kartoffel. Sie ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel überhaupt. Allein die Deutschen essen rund 60 Kilogramm der Knollen im Jahr, die Letten kommen gar auf das Doppelte. Aufgrund ihrer genetischen Ausstattung sind Kartoffeln allerdings nur sehr schwer zu züchten. Um dies zu vereinfachen und zu beschleunigen, hat sich KWS mit dem ebenfalls familiengeführten US-Unternehmen J.R. Simplot Company zusammengetan, einem der weltweit führenden Verarbeiter von Agrarprodukten.

KWS_drohne_pflanzenzuechtung_dr_christoph_bauer_leiter_technologieentwicklung_marius_burkhardt_drohne.jpg

Precision Farming: Wie Landwirte von Drohnen in der Pflanzenzüchtung profitieren

Die Zukunft der Züchtung kommt unter anderem aus der Luft: Um noch schneller als bisher zu neuen Sorten zu kommen, setzt KWS auf den Einsatz von Drohnen über seinen Feldern.

KWS_roggen_schweinemast_andreas_von_felde_check.jpg

Wie Landwirte mit Roggen die Schweinemast verbessern

Erfolgreiche Schweinemast und glückliche Tiere – für Andreas von Felde sind das keine Gegensätze. Der Landwirt aus Norddeutschland setzt in seinem Betrieb bei Ackerbau und Fütterung auf Roggen, muss weniger Dünger einsetzen und sieht sich durch eine aktuelle Studie bestätigt.

Ihre Ansprechpartner

Stephan Krings
Stephan Krings
Head of Global Marketing and Communications
E-Mail senden
KONTAKT