• KWS_zwei_maenner_mit_tablet_und_smartphone_in_maisfeld.jpg
    World of Farming
    Das Magazin von KWS

    KWS ist enorm vielfältig. Lernen

    Sie uns und unsere Arbeit noch

    besser kennen – Willkommen!

Mit Weitblick & Präzision: Was Pflanzenzüchtung für eine nachhaltige Landwirtschaft leistet

Der Roboter TerraSentia des Agrar-Start-ups EarthSense fährt durch die Parzellen eines Weizen-Versuchsfelds.

Ein Feld mit Zukunft: Künstliche Intelligenz für besseres Saatgut

Beim Züchten von Saatgut gewinnt künstliche Intelligenz an Bedeutung. Mit einem neuen Roboter klärt KWS derzeit in den USA, wie sich Pflanzenmerkmale automatisiert und präzise erfassen lassen, um daraus Rückschlüsse für mehr Ertrag und bessere Resistenzen in der Landwirtschaft zu ziehen.

Landwirt sitzt im Traktor und steuert Bordcomputer zur Maisaussaat.

Die Saat geht mit Satelliten besser auf

Satellitenbilder zeigen präzise, wo am besten wie viel Saatgut in die Erde kommen sollte. Diese Innovation ermöglicht Landwirten einen höheren Ertrag – der größte Milchkuhbetrieb Italiens vertraut bei seiner Maisaussaat bereits darauf.

Hightech für höchste Qualität: Saatgut im Computertomographen

Hightech für höchste Qualität: Saatgut im Computertomographen

Saatgut in höchster Qualität ist eine der Voraussetzungen für beste Erträge. Eine der Grundvoraussetzungen, damit aus einem Saatkorn eine ertragreiche Pflanze wächst: Das Korn muss einen gesunden Embryo enthalten. Ob das der Fall ist, sehen auch die Experten einem Samen von außen allerdings nicht an.

kartoffelsaatgut-statt-knolle.jpg

Es geht um die Zukunft der Kartoffel: Saatgut statt Knolle

Es geht es um etwas wahrlich Großes: die Zukunft der Kartoffel. Sie ist eines der wichtigsten Nahrungsmittel überhaupt. Allein die Deutschen essen rund 60 Kilogramm der Knollen im Jahr, die Letten kommen gar auf das Doppelte.

KWS_drohne_pflanzenzuechtung_dr_christoph_bauer_leiter_technologieentwicklung_marius_burkhardt_drohne.jpg

Precision Farming: Wie Landwirte von Drohnen in der Pflanzenzüchtung profitieren

Die Zukunft der Züchtung kommt unter anderem aus der Luft: Um noch schneller als bisher zu neuen Sorten zu kommen, setzt KWS auf den Einsatz von Drohnen über seinen Feldern.

KWS_roggen_schweinemast_andreas_von_felde_check.jpg

Roggen verbessert Schweinemast

Erfolgreiche Schweinemast und glückliche Tiere – für Andreas von Felde sind das keine Gegensätze. Der Landwirt aus Norddeutschland setzt in seinem Betrieb bei Ackerbau und Fütterung auf Roggen, muss weniger Dünger einsetzen und sieht sich durch eine aktuelle Studie bestätigt.

KWS_header_world_of_farming.jpg

Blick aus dem All zeigt optimalen Zeitpunkt für die Maisernte

Hochpräzise Landwirtschaft dank Satellitenhilfe: Mit einem weltweit einmaligen System erkennt KWS ab der Saison 2018 mithilfe von Satellitenbildern den optimalen Zeitpunkt für die Ernte von Silomais. Auf Wunsch erhalten Landwirte dann für jedes ihrer Felder eine maßgeschneiderte Empfehlung für den optimalen Erntezeitpunkt, direkt aufs Handy.

kws_kersting_rinkleff_walter_findling_ralf_tilcher_datenkontrolle.jpg

Nützliche Bakterien schützen vor Schaderregern und können den Ertrag steigern

Bakterien sind die Extremisten unter den Lebewesen. Sie leben in 100 Grad heißem Wasser, in starken Säuren oder an schwefelhaltigen Quellen der Tiefsee. Und auch an einigen Sorten von KWS Zuckerrüben-Saatgut.

fasane_auf_dem_feld.jpg

Wie KWS in Zukunft Vögeln mit pflanzlichen Extrakten den Appetit auf Öko-Mais vergällen will

Der Ökolandbau darf keine künstlichen chemischen Wirkstoffe gegen Vogelfraß in frisch gesäten Maisfeldern einsetzen. Daher picken die Tiere im Frühjahr mitunter ganze frisch ausgesäte Felder leer. KWS arbeitet an neuen Pflanzenextrakten, um den Vögeln die Saat nachhaltig zu vergällen – mit aussichtsreichen Resultaten.

kws_wurzelforscher_benjamin_gruber_im_feldtest.jpg

Mit dem Scanner in die Terra incognita: Wie schaut man Wurzeln beim Wachsen zu?

Wie schaut man den Wurzeln einer Zuckerrübe in 1,50 Metern Tiefe beim Wachsen zu? Ganz einfach. Nötig sind nur ein riesiger Bohrer, lange Plexiglasröhren, ein Spezialscanner, viel Software zur …

rizomania_gewaechshaus_test.jpg

Die Resistenzzüchtung braucht immer ein neues Ass im Ärmel

Die kleine französische Stadt Pithiviers südlich von Paris ist bei den Züchtern von Zuckerrüben berüchtigt. In der Region gibt es viele und besonders aggressive Varianten jenes Virus, das bei Zuckerrüben die gefürchtete Krankheit Rizomania auslöst. Zugleich ist die Gegend aber ein guter Ort, um neue Resistenzen gegen die Schaderreger zu testen.

kws_stickstoff_mais_erfassung_von_wurzelmerkmalen.jpg

Guter Ertrag mit weniger Dünger

Deutschland hat die zulässige Menge von Stickstoff auf vielen Feldern mit der neuen Düngemittelverordnung eingeschränkt. Vielerorts darf nur noch weniger Dünger eingesetzt werden. Dennoch möchten Landwirte auch weiterhin gute Erträge einfahren, zum Beispiel beim Mais.

kws_kontrolle_zum__gesundheitszustandes_von_jungpflanzen.jpg

„Es gibt Pflanzen-krankheiten, die mit Chemie nicht zu kontrollieren sind.“

Bakterien, Pilze, Viren: Pflanzen sind das Ziel ungezählter Attacken. Die Erreger „wollen“ sich in den energiereichen Blättern oder Früchten vermehren und richten dabei oft schwere Schäden an. Bernd Holtschulte leitet den Bereich Pflanzenkrankheiten bei KWS. Im Interview berichtet er, welche Auswege die Pflanzenzüchtung bietet.

Ihre Ansprechpartner

Max Goerner
Max Goerner
Lead of Corporate/Strategic Communications
Global Marketing and Communications
E-Mail senden
KONTAKT