• Aussaat Feld
    Aussaat Gerste

Anbautipps zur Aussaat in der Gerste

Die Aussaat – der Grundstein für Ihren Erfolg

Die Etablierung eines optimalen Gerstenbestandes vor Winter orientiert sich an der Pflanzendichte je m². Aus dem wahrscheinlichen Feldaufgang - abzüglich der zu erwartenden Pflanzenverluste über Winter - ergibt sich die Aussaatstärke am Standort. Die Faktoren Saatzeit, Saatbettzustand, TKG und Bestockungsvermögen der Sorte beeinflussen die Saatstärke. Bei mehrzeiligen Wintergerstensorten wird der Ertrag hauptsächlich durch die Kornzahl je Ähre und das TKG bestimmt, bei zweizeiligen Sorten ist die Bestandesdichte entscheidend, was zu höheren Aussaatstärken führt.
Der Aussaatzeitraum der Wintergerste ist deutlich kürzer als beim Weizen und gerade zweizeilige Sorten sind nicht so winterfest und für eine Spätsaat geeignet. Extrem frühe Aussaattermine sollten jedoch auch vermieden werden, da die Gefahr besteht, dass der Bestand überwächst und auswintert oder von Mehltau, Netzflecken, Zwergrost und anderen Blattkrankheiten befallen wird. Auch die Gefahr für die Übertragung von Verzwergungsviren ist bei einer sehr frühen Aussaat deutlich höher.

Der Aussaatzeitraum der Sommergerste ist ähnlich kurz und der Beginn der Aussaat hängt stark vom Witterungsverlauf im Frühjahr ab.

Saattermin

Wann ist der optimale Aussaatzeitraum für Gerste? Grundsätzlich weisen langjährige Erfahrungen vor Ort den optimalen Zeitraum aus, wobei die Aussaatbedingungen den entscheidenden Termin setzen.

Allgemein gilt für Wintergerste:

  • In Deutschland liegt der Aussaattermin zwischen Mitte/Ende September und Anfang/Mitte Oktober.
  • Als Hauptzeitraum gilt Ende September bis Anfang Oktober.

Allgemein gilt für Sommergerste:

  • Als Hauptzeitraum gilt der März, die Aussaat kann bis in den April dauern.

Ablagetiefe

Die optimale Ablagetiefe liegt bei 2 bis 4 cm.

Saatstärke – Faustregel zur Aussaat

Bewährt haben sich folgende Saatstärken in keimf. Körner/m²:

Wintergerste (mz)

  • Frühsaat 220 - 270
  • Normalsaat 270 - 320
  • Spätsaat 320 - 350
Wintergerste (zz)
  • Frühsaat 230 - 280
  • Normalsaat 280 - 340
  • Spätsaat (340 - 380)
Sommergerste (zz)
  • Mitte bis Ende März (optimales Saatbett) 275 - 300
  • Anfang April 300 - 350
  • Ende April 350 - 375

Bei der Saatstärke müssen bedingt durch z.B. Trockenheit und schlechtes Saatbett entsprechende Zuschläge einkalkuliert werden.


Tipp: Die empfohlene Saatstärke für Ihren Standort und Ihre KWS Sorte können Sie mit unserem Aussaatstärke-Rechner ermitteln.

Übersicht allgemeine Saatstärkeempfehlungen der KWS Gerstensorten

Sorte KWS KOSMOS KWS HIGGINS KWS ORBIT KWS FLEMMING KWS WALLACE KWS MERIDIAN
Zeiligkeit mz mz mz mz mz mz
Saatstärke
Frühsaaten 220-270 220-270 220-270 220-270 220-270 220-270
Normalsaaten 270-320 270-320 270-320 270-320 270-320 270-320
Spätsaaten 320-350 320-350 320-350 320-350 320-350 320-350

Sorte KWS KEEPER LOMERIT KWS FARO KWS MOSELLE KWS CARBIS KWS INFINITY
Zeiligkeit mz mz mz zz zz zz
Saatstärke
Frühsaaten 220-270 220-250 220-270 230-280 230-280 230-280
Normalsaaten 270-320 250-320 270-320 280-340 280-340 280-340
Spätsaaten (320-350) 320-350 (320-350) (340-380) (340-380) 340-380

Sorte KWS SOMERSET KWS LIGA KWS JOY KWS DONAU
Zeiligkeit zz zz zz zz
Saatstärke
Frühsaaten 250-300 250-300 250-300 250-300
Normalsaaten 300-340 300-340 300-340 300-340
Spätsaaten 340-380 340-380 340-380 340-380

Jetzt Berater finden