Erfolgsgeschichte Mutterkornabwehr mit PollenPLUS-Hybridroggen

In den vergangenen Jahren wurden vor allem Hybridroggensorten angebaut, die mindestens mit einer geringen bis mittleren Anfälligkeit für Mutterkorn eingestuft sind. Den mit Abstand wichtigsten Beitrag dazu leistet die PollenPLUS-Technologie von KWS. Heute stehen auf über 75 % der Hybridroggen-Anbaufläche Sorten, die diese Technologie beinhalten. Es werden aber auch Hybriden vertrieben, die nicht über diese Technologie verfügen und somit eine höhere Mutterkornanfälligkeit aufweisen können. Hybridroggensorten sind alles andere als gleichwertig in Bezug auf die Mutterkornabwehrkraft. Diese Unterschiede sollte der Landwirt gezielt bei der Sortenwahl berücksichtigen.

Was ist PollenPLUS?

PollenPLUS ist eine Innovation von KWS

  • Deutlich verbesserte Pollenbildung bei Hybridroggen
  • Schnellere Befruchtung und zügiger Spelzenschluss
  • Reduktion des Mutterkornbefalls auf das gute Niveau der Populationssorten
  • Keine Zumischung von Populationsroggen (Plus 10) notwendig

Erfolgsgeschichte Mutterkornabwehr

Ihre Vorteile:

1.

Nutzung des Ertragsvorteils der Hybridsorten bei gleichzeitig geringem Mutterkornbefallsrisiko

2.

Deutlich sicherere Mutterkornabwehr als bei Plus10-Hybriden

3.

Mehr Sicherheit bei der Vermarktung und Verwertung des Erntegutes

 

PollenPLUS Technologie
unterstützt die Mutterkornabwehr

Roggen hat einen geringeren Stickstoffbedarf

- 0,5 kg N
pro 100 kg
geerntetes Getreide (im Vergleich zu Weizen)

Hybridroggen zeigt eine Ertragsteigerung von

10 %
innerhalb von zehn Jahren (2009 - 2019)


Roggen hat einen geringeren Wasserbedarf

25 %
weniger als Weizen

PollenPLUS Sorten haben eine

verbesserte
Pollenschüttung

Die PollenPLUS Technologie:

Innovation
beginnt beim Saatgut
Für KWS ist die kontinuierliche Verbesserung der Mutterkornresistenz neben dem Kornertrag und der Stabilität moderner Hybridroggensorten das wichtigste Zuchtziel.
Kristof Stolze, KWS Global Portfolio Manager
  • Über KWS Hybridroggen

    Mit den PollenPLUS-Hybriden wurde die Mutterkornanfälligkeit gegenüber den ersten Hybriden merkbar verringert.

    Jörg Henschke, Geschäftsführer der Landwirtschaftsgesellschaft Diedersdorf mbH, Landkreis Märkisch-Oderland, Brandenburg
    Jörg-Henschke.jpg
Jetzt Berater finden