• KWS_maisfeld_mit_sonne.jpg
    Silomais

Anbau von Silomais in Deutschland

In Deutschland werden aktuell insgesamt ca. 2,6 Millionen Hektar Mais angebaut. Hiervon werden eine Mio. ha als Silomais hauptsächlich für die Fütterung von Rindern (Milchkühe, Mastbullen, Mutterkühe) angebaut.

Der Silomais wird als komplette Pflanze etwa im Stadium der Teigreife gehäckselt. Die Maispflanzen haben in dieser Wachstumsphase einen idealen Trockensubstanzgehalt von ca. 30 bis 36% TS für die Silagebereitung, so dass die Maissilage verlustarm einsiliert werden kann und das ganze Jahr für die Verfütterung zur Verfügung steht.

Wichtigstes Grundfutter

Maissilage ist in den meisten rinderhaltenden Betrieben die wichtigste Grundfutterquelle, denn Silomais lässt sich sehr gut silieren und liefert ganzjährig eine gleichbleibende Qualität und eine hohe Energiedichte in der Futterration.

Kombination von Ertrag und Qualität

Eine optimale Kombination aus Ertrag und Qualität beim Silomais ist daher für den Betrieb entscheidend, um eine gute Tiergesundheit und hohe Tierleistungen ökonomisch zu erzielen.

Unterschiedliche Anforderungen

Abhängig von der verfütterten Futterration und der zur Verfügung stehenden Ackerfläche für den Silomaisanbau, sind die Anforderungen an eine Maissorte im Betrieb unterschiedlich.

Jetzt Berater finden