Sie befinden sich auf der KWS Website für Deutschland. Für diese Seite existiert eine alternative Seite für Ihr Land: Möchten Sie jetzt wechseln?
Jetzt wechseln
  • kws_farmer_belgien_courtyard_header_srgb.jpg
    Den Farmern ganz nah
    #ThinkingInGenerations

Farming Insider:
Heidi und Nic Verschelde, Belgien

Über die Familie Verschelde

Hof von Rapenburg, in dem drei Generationen zusammenarbeiten

Die Familie Verschelde bewirtschaftet ihren Hof von Rapenburg in vierter Generation. Die Landwirte Heidi und Nic leben auf dem Bauernhof im belgischen Ostflandern gemeinsam mit Nics Vater und ihren drei Kindern. Neben Louise und Floor hilft der neunjährige, traktorbegeisterte Viktor schon tatkräftig bei der täglichen Arbeit mit.

Farm Fakten

Ort: Rapenburg, Provinz Ostflandern, Belgien

Angebaute Kulturen: Mais

Besonderheiten: Der Nutztierbetrieb hält Milchkühe, Mutterkühe und Masthähnchen. Mutter Heidi öffnet den Hof für Kinder im Alter von 3 bis 12 Jahren und bringt ihnen im Programm „Melk4Kids“ die Molkerei näher. Mit ansässigen Fledermäusen, Greifvögeln, einem Bienenhotel, einem Froschbecken sowie einer Obstplantage geht der Hof von Rapenburg über die Nutztierwirtschaft hinaus und bringt jungen Besuchern die Vielfalt eines gesunden Ökosystems näher.

Klar, es gibt Regeln und Dinge, die man effektiv tun muss. Aber es gibt auch eine Freiheit, die man auf einem Bauernhof hat: die Freiheit, täglich in der Natur zu sein
Heidi Verschelde, Hof von Rapenburg in Belgien

Nachgefragt

Heidi, als wir vorhin über den Hof gingen, sind wir an einer Art Mini-Bauernhof vorbeikommen. Was hat es damit auf sich?

Heidi: Oh, das sollte am besten unser jüngster Sohn Viktor erklären.

Viktor: Ich habe einen Sandkasten und einen Garten. Beides habe ich umgewandelt in meinen eigenen Bauernhof mit all diesen Traktoren. Ich helfe Mama und Papa viel, manchmal arbeite ich auf dem Land oder mache Sachen in meinem Garten. Das gefällt mir sehr.

Was gefällt dir denn so sehr an der Landwirtschaft?

Viktor: Ich möchte später Landwirt werden, weil ich dann viel an der frischen Luft bin. Sonst sitzt man den ganzen Tag im Haus und das mag ich nicht so gerne.

Eines von vielen Fahrzeugen aus Viktors Traktoren-Sammlung

Eines von vielen Fahrzeugen aus Viktors Traktoren-Sammlung

Nic Verschelde

Nic Verschelde

Heidi und Nic, das klingt, als stehe die nächste Generation Verschelde schon in den Startlöchern.

Nic: Ja, wir hätten gerne, dass unsere Kinder das Geschäft mit voller Leidenschaft und Liebe übernehmen, so wie ich und Heidi es von meinem Vater übernommen haben. Wir sehen das jetzt auch bei Viktor. Alles, was wir auf dem Feld oder auf dem Bauernhof gemacht haben, ahmt er im Garten nach. Das ist das Schöne daran: Wenn er etwas sieht, baut er es komplett selbst nach.

Heidi: Was die nächste Generation betrifft, sind unsere Kinder immer frei, das zu tun, was auch immer sie später werden wollen. Aber ich denke, dass in unserem Fall der Jüngsten ein großes Interesse an der Landwirtschaft hat, vor allem der mechanische Teil, Traktoren und diese Dinge.

Über spielerische Ansätze wie Traktoren hinaus: Welche Aspekte kann man der jüngsten Generation heutzutage noch näherbringen, um sie mit der Landwirtschaft vertraut zu machen?

Heidi: Ich könnte mir nicht vorstellen, immer am Schreibtisch zu sitzen oder irgendetwas anderes zu tun. Ich denke, das ist ein Aspekt, den wir auch den Jüngsten deutlich machen dürfen. Klar, es gibt Regeln und Dinge, die man effektiv tun muss. Aber es gibt auch eine Freiheit, die man auf einem Bauernhof hat: die Freiheit, täglich in der Natur zu sein. Gleichzeitig ist die nächste Generation die, auf die eine enorme Anzahl an Herausforderungen in der Landwirtschaft zukommt. Pflanzen müssen widerstandsfähiger gegen Dürren und feuchte Jahre werden, der Boden muss fruchtbar bleiben. Ich denke, die nächste Generation beweist ein gutes Gespür dafür, dass die Natur sehr wichtig ist.

Kühe sind die großen Stars im "Melk4Kids" Programm

Kühe sind die großen Stars im "Melk4Kids" Programm

Nic: Ich finde es auch wichtig, an die Kinder weiterzugeben, dass wir uns um die Natur kümmern. Wir nehmen etwas von der Natur und geben im Gegenzug etwas zurück. Vor allem Heidi ist sehr gut darin.

Heidi, du bringst die Landwirtschaft und die Gesellschaft zusammen. Was tust du dabei konkret?

Heidi: Das tue ich vor allem, indem ich viele Schulbesuche mache, aber auch, indem ich den Hof ein wenig für die Außenwelt öffne. Wir müssen die momentane Kluft zwischen Bürgern und Landwirten verringern. Ich denke, es ist sehr wichtig, dass wir das jetzt tun.

Jung und alt – gemeinsam voran.

Einige Landwirte haben uns ihre Tore geöffnet, um uns einen Einblick in ihren landwirtschaftlichen Alltag zu geben. Ihre Höfe haben alle einen eigenen Charakter – der sich in der Lebensweise, der Philosophie sowie der Form des Ackerbaus und der Viehzucht widerspiegelt. Was sie gemeinsam ausmacht: Der Blick in die Zukunft und der Wunsch, ihre Felder und Höfe an die nächste Generation zu übergeben. Nachhaltig und ertragreich.

Noch mehr Einblicke unserer Farmer

kws_s_andor_sabo_junior_portrait.jpg

Šandor Sabo Junior, Kroatien

“Egal vor welchen Problemen wir stehen – wir lösen sie gemeinsam. Die Familie bedeutet für mich Zusammenhalt.“

KWS_Sabo_2023_AtilaInteriew_sRGB.jpg

Atila Sabo, Kroatien

"Jeden Morgen besprechen mein Bruder und ich, was wir im Laufe des Tages tun wollen, was unsere Aufgaben sind. So teilen wir uns die Arbeit und haben diese Struktur so auch an unsere Kinder weitergegeben."

KWS_ROSSATO-FARM_2023_FamilyWalkFieldEstate_sRGB.jpg

Carla, Fábio und José Rossato, Brasilien

„Ich bin so stolz darauf, dass meine Familie mit der Landwirtschaft etwas fortführt, das ich bis heute liebe.“

KWS_VUKI-FARM_-2023_DimitarInterview_sRGB.jpg

Dimitar Vukudinov, Bulgarien

„Mit dem eigenen Vater zusammenzuarbeiten bedeutet, dass du stets einen weiseren Mann bei dir hast, der dich unterstützt und zu dem du aufschauen kannst.“

kws_argentina_portraitrodolfocura_srgb.jpg

Rodolfo Cura, Argentinien

"Der größte Wert ist die Möglichkeit, die Tätigkeiten, die ich so leidenschaftlich liebe, mit meinem Vater und meinen Kindern zu teilen."

KWS_LP_Farmerportrait-Ukraine_2Farmer_Garden_Gate_sRGB.jpg

Ievhenii Bondarchuk, Ukraine

„Die wichtigsten Eigenschaften, die Eltern an ihre Kinder weitergeben können, sind Liebe zu den Menschen, Respekt und das zu tun, was man liebt.“

KWS-Luigi-und-Rosa.jpg

Luigi Torri, Italien

„Ich hoffe, dass meine Söhne die Liebe und den Respekt für die Erde und alle Werte, die ich ihnen beigebracht habe, weitergeben werden.“

KWS_Pawel-Farm_Hand-ryefield2_PL_sRGB.jpg

Pawel Strzemiecki, Polen

„Diese Liebe zur Landwirtschaft, die landwirtschaftliche Tradition, reicht bei uns seit Generationen zurück."

KWS_Emma-F_Portrait_LP_sRGB.jpg

Emma F., Großbritannien

„Es wäre toll, wenn eines Tages die sechste oder siebte Generation unserer Familie den Hof betreibt.“

KWS_Rowles-Farm-aerial-view_Portrait_LP_sRGB.jpg

Peter Carlisle, Großbritannien

„Teamwork ist das A und O. Jeder macht ein bisschen von allem. Wenn wir kein Team wären, wäre unser Betrieb nicht so erfolgreich. “

Enkelsohn-1_B_Beecke-Hof_sRGB.jpg

Henning & Arne Beecken, Deutschland

„Das Gefühl, die Arbeit auf dem Hof weiterführen zu wollen, ist seit der Kindheit von Tag zu Tag gewachsen.“

kws_farmer_belgien_mom_heidi_srgb.jpg

Heidi Verschelde, Belgien

"Ich denke, die nächste Generation beweist ein gutes Gespür dafür, dass die Natur sehr wichtig ist."

kws_farmerportrait_guerkan_ilhan.jpg

Gürkan İlhan, Türkei

„Menschen, die sich mit Landwirtschaft, Ackerbau, Viehzucht und Land beschäftigen, sammeln jeden Tag gute Erinnerungen.“

KWS_FarmerportraitVideo_StephanJansen_Farm_Building.jpg

Stephan Jansen, Belgien

„Ich freue mich jeden Tag darauf, aufzuwachen und in der Natur arbeiten zu können.“

kws_farmerportrait_francis_bapst.jpg

Francis Bapst, Schweiz

„Die wichtigsten Werte sind für mich der Respekt zur Natur, das Verständnis für unsere Konsumenten und die Produktion von Nahrungsmitteln.“

kws_farmerportrait_ricardo_casarotto.jpg

Riccardo Casarotto, Italien

„Unabhängigkeit ist ein Traum, den wir alle kultivieren und weiterführen sollten. Und Träume sind dafür da, um sie wahr zu machen und voranzukommen.“

KWS_FarmerportraitVideo_Rene_Farmhouse.jpg

René Vermue, Niederlande

„Teamgeist und Verlässlichkeit ist sowohl in meinem Privatleben, als auch in meinem Geschäftsleben enorm wichtig – ob mit Kollegen, Angestellten oder im Kontakt mit anderen Landwirten.“

KWS_FarmerportraitVideo_Emanuelle_Bortoli_Maisfeld.jpg

Emanuele Bortoli, Italien

„Zuverlässigkeit und auch Wertschätzung sind die Grundlagen für unser gemeinsames Miteinander. Es sind Werte, die ich schon immer hoch geschätzt habe.“

KWS_FarmerportraitVideo_Gizem_Anar_cornfield.jpg

Gizem Anar, Türkei

„Der wichtigste Aspekt der Landwirtschaft ist die Verinnerlichung. Und mit Verinnerlichung meine ich, dass man das, was man tut, umarmt.“

kws_farmerportrait_toni_peterhans.jpg

Toni & Daniel Peterhans, Schweiz

„Mit Spirit und Leidenschaft ist man erfolgreich, egal ob in der Landwirtschaft oder in einer Fußballmannschaft.“

kws_farmerportrait_adrian_knuchel.jpg

Adrian Knuchel, Schweiz

„Teamgeist bedeutet für mich, dass man sich austauscht, einander ernst nimmt und gegenseitig auf Ideen eingeht.“

Henrick_Diekmann_Himself_Machine-2.jpg

Henrick Dieckmann, Deutschland

„Mir ist es wichtig, nachhaltig und gesund zu produzieren.“